Autofahren im Ausland – skurrile Vorschriften zur Fahrzeugausstattung

19. September 2014 | Autor: Redaktionsteam Hannoversche | Kommentare: 0 | Bewertung: Bitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung ab (6)

hannoversche_blog_autofahren_ausland_720x212

Warnweste, Warndreieck, Verbandskasten und Co. – wer in Deutschland Auto fährt, sollte sich mit den Bestimmungen zur Fahrzeugausstattung auskennen, denn es ist gut zu wissen, wie das Auto auf den heimischen Straßen bestückt sein muss. Wer aber eine Reise in eines der Nachbarländer plant, muss oft noch einmal umdenken. Feuerlöscher, Ersatzlicht, Pusteröhrchen – wer im Urlaub im Ausland mit dem Auto fährt, sollte sich gut informieren. Es lohnt sich, die Bestimmungen des Reiselandes noch einmal gründlich zu prüfen, um empfindlichen Bußgeldern zu entgehen. Soviel sei gesagt: Einige EU-Länder legen Wert auf besondere Dinge, die Ihnen vielleicht etwas ungewöhnlich vorkommen werden.

Die meisten Vorschriften gelten zwar nur für Fahrzeuge, die im jeweiligen Land zugelassen sind, wer sich aber einen Mietwagen nimmt, sollte die Ausstattung selbst überprüfen. In beinahe allen Nachbarländern ist es eine sinnvolle Pflicht, Warnwesten für alle Insassen mitzuführen. Nicht jede Regel im Ausland ist aber derart vorbildlich und nachahmenswert. Hier einige der außergewöhnlichen Bestimmungen:

  • In Frankreich war es noch bis Anfang 2013 Vorschrift, ein eigenes Pusteröhrchen für die Alkoholkontrolle im Handschuhfach zu haben. Sinn und Zweck war es, die Fahrer dazu anzuregen, vor Fahrtantritt im Zweifelsfall den eigenen Akoholpegel zu überprüfen. Die Vorschrift existiert heute nur noch als Empfehlung und wird nicht geahndet.
  • In französischen Fahrzeugen ist es untersagt, ein Navigationsgerät mit Verkehrswarnfunktion mitzuführen. Nicht nur der Gebrauch, nein allein das Mitführen kann zu empfindlichen Bußgeldstrafen führen. Bei Verstoß werden bis zu 1.500 Euro fällig. Das Gerät – und sei es ein Smartphone – wird sichergestellt.
  • In Polen, Griechenland und in der Türkei gehören Feuerlöscher zur Pflichtausstattung im Auto.
  • Die türkische Vorschrift fordert dazu noch ein zweites Warndreieck und eine grüne Versicherungskarte.
  • In Kroatien und Tschechien soll niemand ohne Ersatzlampen die Fahrt antreten. In Italien, Frankreich und Spanien werden Ersatzlampensets für Front- und Rückscheinwerfer dringend empfohlen.

Tipp: Ein europäischer Unfallbericht kann im Fall der Fälle wertvolle Dienste leisten. So sind alle Beteiligten angehalten, die notwendigen Angaben zu machen – auch wenn diese nur für das Land des Unfallgegners gelten.

Wenn Sie sich sorgfältig auf die Reise vorbereitet haben und mit den Verkehrsvorschriften im Urlaubsland vertraut sind, sollten Sie sich abschließend eine wichtige Frage stellen: Wie sieht es mit dem Geltungsbereich der Kfz-Haftpflichtversicherung aus? Um nicht leichtsinnig das Risiko einzugehen, ungenügend versichert mit dem eigenen Auto zu reisen, ist guter Rat besonders wichtig. Im Zweifelsfall ist eine Auslandsschadenpolice die sichere Lösung für eine unbeschwerte Reise.

 

Gut zu wissen: der Geltungsbereich der Hannoverschen Kfz-Versicherung

Falls Sie Kunde der Hannoverschen sind, fragen Sie sich nun bestimmt, in welchen Ländern für Sie der Versicherungsschutz besteht. Mit der Kfz-Versicherung genießen Sie Versicherungsschutz innerhalb der geografischen Grenzen Europas sowie in den außereuropäischen Gebieten, die der EU angehören. Ihr Schutz orientiert sich an dem im Besuchsland vorgeschriebenen Versicherungsumfang. Der Umfang Ihres Versicherungsvertrages legt jedoch das Minimum fest und kann nicht unterschritten werden.

Die grüne Karte: Versicherungsschutz auch in nichteuropäischen Ländern

Mit der internationalen Versicherungskarte (auch Grüne Karte genannt) erstreckt sich Ihr Versicherungsschutz auch auf die dort aufgeführten nichteuropäischen Länder, soweit Länderbezeichnungen nicht durchgestrichen sind. Für den Umfang gelten die Bestimmungen für Europa und die EU.

Lesen Sie zu dem Thema Autofahren im Ausland auch unser Artikel
Kfz-Versicherung im Ausland: mit dem Mietwagen auch im Urlaub jederzeit mobil.

 

Quelle: Bild oben © Stefano Tiraboschi – Fotolia.com


Kategorien: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar (Jeder Kommentar wird vor der Veröffentlichung durch die Hannoversche überprüft.)



* Pflichtfeld