Wie Sie schon beim Zahlen sparen

Wer jährlich abbuchen lässt, kann spürbar profitieren. Viele Versicherungen bieten bis zu vier unterschiedliche Zahlweisen an: Jährlich, halbjährlich, quartalsweise oder auch ganz einfach jeden Monat. Wir erklären, welches Modell welche Vorteile bietet – und warum Sie auf das sichere und bequeme SEPA-Lastschriftverfahren setzen sollten.

Je länger der Zeitraum, desto günstiger?

Einige Versicherungen geben zwar keinen Langfrist-Rabatt, unter anderem für Risiko­le­bens­versicherung der Hannoverschen aber gilt: Wer jährlich zahlt, der spart am meisten. Die genaue Ersparnis hängt dabei immer vom individuellen Beitrag ab. Wer also jetzt sein ganz persönliches „Sparpotenzial“ ausrechnen möchte, kann das im Tarifrechner ganz einfach machen.

Zwei kleine Haken sollte man aber zumindest mit bedenken. Einmal die Gesamtsumme: Wer jährlich zahlt, realisiert zwar die höchste Einsparung, zahlt aber natürlich auch die Gesamtsumme auf einen Schlag. Man muss zum Stichtag also immer ausreichend viel Kapital auf dem Konto haben.

Zudem ändert sich mit der Zahlweise auch die Kündigungsfrist. Bei monatlicher Zahlweise ist die Kündigung vier Wochen vor Monatsende möglich, bei der quartalsweiser oder jährlicher Abbuchung immer jeweils einen Monat vor Ablauf des Zahlungszeitraums. Wer sich günstiger absichert, ist damit ein kleines bisschen unbeweglicher.

Die gute Nachricht: Wir stellen Ihren Beitrag zum nächsten Stichtag gerne um, von jährlich auf monatlich oder umgekehrt. Unsere Versicherten bleiben so am Ende doch weitgehend flexibel.

Vorsicht bei Kündigung der Restschuld­versicherung

Wenn wir schon über Kündigungsfristen und -möglichkeiten der Risiko­le­bens­versicherung sprechen, müssen wir kurz auf die vor allem bei Bauherren beliebte Absicherung mit fallender Versicherungs­summe zu sprechen kommen. Hier gelten oft andere Kündigungsregeln, weil seitens der Bank das Darlehen und die Versicherung rechtlich miteinander verknüpft sind.

Je nachdem, wie der Kreditvertrag ausgestaltet ist, ist eine Kündigung bei dieser Absicherungsart oft nur dann möglich, wenn die Restschuld mit einer Sondertilgung komplett beglichen wurde. Prüfen Sie in so einem Fall Ihre Vertragsbedingungen und sprechen im Zweifel mit Ihrem Bankberater über Ihre Möglichkeiten.

Die vielen Vorteile der SEPA-Lastschrift

Egal, welche Zahlweise für Sie optimal ist, eine dringende Empfehlung können wir Ihnen zusätzlich geben: Die automatische Abbuchung per Lastschrift sorgt dafür, dass Sie keinen Monats- oder Jahresbeitrag mehr vergessen und Ihr Versicherungsschutz in jedem Fall jederzeit gewährleistet bleibt.

Ein Extra-Vorteil liegt bei uns zudem im sofortigen Versicherungsschutz bei SEPA-Zusage. Wer in seinem Antrag der Abbuchung zustimmt, ist ab dem Moment des Antragseingangs bei uns abgesichert. Bei allen anderen dauert es, bis der erste Beitrag bei uns eingegangen ist.

Noch dazu punktet das Lastschriftverfahren mit seiner maximalen Sicherheit. Erteilte Lastschriften können Sie ohne weiteres bis zu acht Wochen später von Ihrer Bank zurückholen lassen. Eine einfache, schriftliche Anweisung dazu genügt – und Ihnen entstehen dadurch keine Kosten. Bucht jemand Geld von Ihrem Konto ab, der gar kein Lastschriftmandat besitzt, geht das sogar bis zu 13 Monate lang.

Übrigens: Fehlerhafte Überweisungen können nicht ohne weiteres zurückgeholt werden. Ein weiterer Pluspunkt des Lastschriftverfahrens.

Foto: © vectorfusionart