Was gehört ins Handgepäck?

Wer kennt sie nicht: Die leidige Frage, was ins Handgepäck gehört und was auch wirklich gebraucht wird? Bei Flugreisen gelten recht strenge Vorschriften hinsichtlich Form und Größe und die Vorgaben unterscheiden sich je nach Fluggesellschaft. Damit Sie für die nächste Urlaubsreise an alles denken und sich nicht mehr mit tausend Fragezeichen rund ums Handgepäck plagen müssen, haben wir hier die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst.

Was gilt denn überhaupt als Handgepäck?

Als Handgepäck geht durch, was Sie mit an Bord in die Flugzeugkabine nehmen dürfen. Die Vorschriften hinsichtlich Maximal-Gewicht und -Größe variieren je nach Fluggesellschaft. Genauere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen Fluggesellschaft.

In der Regel dürfen Sie zusätzlich zu einem regulären Gepäckstück wie beispielsweise einem Rucksack oder einem Rollkoffer auch noch ein kleines Gepäckstück wie zum Beispiel eine Laptop-Tasche oder Handtasche mitführen. Auch sogenannte „Accessoires“ und andere Notwendigkeiten dürfen mit an Bord, unter anderem diese Dinge:

  • Regenschirm
  • Mantel
  • Krücken/Gehhilfe
  • Ware, die zollfrei am Flughafen eingekauft wurde
  • Windeltasche

Flüssigkeiten im Handgepäck

Welche Menge darf ich mitnehmen? Wie viele Teile und wie müssen Sie eingepackt sein? Flüssigkeiten oder vergleichbare Konsistenzen sind im Flugzeug nur begrenzt mitführbar. Maximal 1 Liter darf im Handgepäck mitgeführt werden. Aber Vorsicht: Die Menge muss verteilt sein. In einem Behältnis dürfen maximal 100 ml drin sein. Sie dürfen also bis zu 10 Gegenstände mit jeweils 100 ml mitführen. Zwei Gegenstände mit je 500 ml wiederum sind verboten.

Sie müssen zudem alle Behälter mit Flüssigkeiten in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Beutel unterbringen, der bis zu 1 Liter Volumen fassen darf.
10 Behälter mit Verpackungen ohne Platznot in einen Beutel unterzukriegen wird schwer. Aber zur Beruhigung, für die Mitnahme von Medikamenten und Babynahrung gibt es Ausnahmeregelungen.

Tipp: Es gilt die Milliliter-Angabe auf Tube, Flasche und CO. Mit einer halb aufgebrauchten 200 ml Shampoo-Flasche kommen Sie also beispielsweise nicht weit.

Was darf im Handgepäck nicht fehlen?

Wir fangen am besten ganz vorne an: Entscheiden Sie sich für eine Art von Gepäckstück. Soll es ein Rucksack, eine Tasche oder ein Rollkoffer sein? Hier bitte daran denken, die Handgepäck-Grenzen der jeweiligen Fluggesellschaft zu prüfen. Möchten Sie zudem noch eine Handtasche oder eine Notebook-Tasche mitnehmen?

Wenn Sie einen langen Flug vor sich haben, gibt es ein paar Dinge, die Ihnen in der Luft und auch nach der Landung helfen können.
Checkliste – 20 Dinge, die auf jeden Fall ins Handgepäck gehören:

  • Reisepass
  • Flugticket(s)
  • Bargeld und Kreditkarte (falls vorhanden)
  • Hotel- und ggf. Mietwagen-Unterlagen
  • Schlüssel
  • Wichtige Dokumente (Auslandsreisekrankenschein, Ausweis, Impfpass, Aufenthaltsbestimmungen z.B. ESTA-Antrag)
  • Kopfhörer
  • Laptop, Tablet, Handy und Ladekabel
  • Powerbank
  • Kamera und Ladekabel
  • Medikamente
  • Schlafmaske, Ohrenstöpsel
  • Brille, Kontaktlinsen, Sonnenbrille
  • Nackenkissen
  • Wertvolle Gegenstände (Schmuck, Portemonnaie)
  • 1 Packung Taschentücher
  • Hygieneartikel (Desinfektionsmittel, Tampons)
  • Buch, Zeitschriften oder Rätselhefte
  • Stift
  • Nervennahrung und andere Snacks (vor allem, wenn Sie keine Verpflegung mitgebucht haben)
  • Kompressionsstrümpfe (bei Thrombosegefahr und/oder längeren Flügen)
  • Strickjacke oder Pullover (an Bord kann es dank Klimaanlage auch mal frisch werden)
  • Zahnbürste, Zahnpasta, Deo und ein kleines Duschgel
  • Mini-Handtuch, Wechsel-Unterwäsche und -Socken

Die beiden letzten Punkte sind Goldwert, wenn Ihr Koffer auf der Strecke bleibt und sie zumindest für eine Weile auf Ihre restlichen Sachen warten müssen.

Tipp: Wenn Sie gerne Wasser mit an Bord nehmen möchten, können Sie eine leere Flasche durch die Kontrolle nehmen und im duty-free Bereich am Wasserspender wieder auffüllen.

Checkliste zum Download: Was gehört ins Handgepäck

Was darf nicht mit ins Handgepäck?

Vieles schließt sich logischer Weise aus. Wir zeigen Ihnen, welche Dinge auf gar keinen Fall mit ins Handgepäck dürfen:

  • Waffen/Munition (auch kein Spielzeug, das damit verwechselbar wäre)
  • Messer, Scheren, Nagelfeilen, Rasierklingen (wenn die Klinge mehr als 6 cm groß ist)
  • Akkuschrauber, Bohrmaschine
  • Pfefferspray, Elektroschocker
  • Lithium-Batterien oder -Akkus (Lithiumgehalt mehr als 2g/100g)
  • Feuerwerkskörper
  • Aktenkoffer mit Alarmsicherung
  • Thermometer mit Quecksilber
  • Wanderstöcke
  • Stricknadeln
  • Skateboard, Schlittschuhe
  • Gegenstände, die als Waffe benutzt werden könnten (z.B. Golfschläger)
  • Chemische, giftige, entflammbare und explosive Stoffe

 

Wenn Sie diese Tipps und Hinweise berücksichtigen, sind Sie und Ihr Handgepäck für alle Eventualitäten gerüstet. Übrigens: Die meisten genannten Dinge sind auch für Zugfahrten oder Autofahrten sinnvoll und griffbereit mitzuführen.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!

Foto: ©JenkoAtaman