Welche Versicherungen sind für Familien sinnvoll und empfehlenswert?

Die Fülle an Versicherungen, die es am Markt gibt, ist durchaus imposant. Insbesondere für Familien ist eine gute Absicherung wichtig, doch auf welche Versicherungen kommt es wirklich an? Welche sind ein Muss? Welche eher eine Option und welche – vor allem, wenn die Familie ein bisschen aufs Geld schauen muss – keine Notwendigkeit?

Was Familien absichern sollten

1. Absicherung der Existenz

Insbesondere Familien sollten dafür sorgen, dass sie gegen Risiken abgesichert sind, die auf die finanzielle Lage immense Auswirkungen haben können. Obligatorisch ist und bleibt daher die private Haftpflichtversicherung – denn bei Schäden, die ich anderen zufüge kann es sehr schnell teuer werden. Die private Haftpflichtversicherung übernimmt Personen-, Sach- und Vermögensschäden, welche im privaten Umfeld entstehen und verhindert, dass der Verursacher mit seinem privaten Vermögen haften muss.

2. Absicherung des Lebensstandards

Wird ein Elternteil berufsunfähig, fällt ein Einkommen weg. Für viele Familien wird es finanziell dann sehr schwierig alle laufenden Kosten zu stemmen.

Diesem Einkommensverlust beugt eine Berufsunfähigkeitsversicherung vor. Die monatliche Berufsunfähigkeitsrente füttert den Kontostand zuverlässig und füllt die Differenz zum fehlenden Einkommen zu einem großen Teil aus. So behält die Familie ansatzweise ihre gewohnten Lebensstandard und finanziellen Spielraum.

Wie hoch die monatliche Berufsunfähigkeitsrente im Leistungsfall ausfällt, hängt von der monatlichen Beitragshöhe ab. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Wunschrentensumme im Rechner der Berufsunfähigkeitsversicherung anzugeben und sich unverbindlich einen Preis zu Ihren Vorstellungen errechnen zu lassen. Als Faustformel für die ideale Rentensumme gilt: ca. 75 bis 80 Prozent des letzten Bruttoeinkommens.

3. Absicherung im Todesfall

Was passiert, wenn ein Elternteil und damit womöglich der Hauptverdiener verstirbt? Eine Risiko­le­bens­versicherung sichert die Hinterbliebenen ab. Mit der sogenannten Todesfallsumme aus der Le­bens­versicherung können die laufenden Lebenshaltungskosten oder beispielsweise die Ausbildung der Kinder finanziert werden.

Viele Banken setzen bei einem Immobilienkredit zudem eine Risiko­le­bens­versicherung als Sicherheit voraus. Verstirbt der Versicherungs­nehmer, springt die Versicherung als Kreditrückzahler ein. Gut für die Bank, aber auch für die Hinterbliebenen, die die Chance haben, weiterhin im Eigenheim zu leben – trotz des Schicksalsschlags.

Die wichtigsten Versicherungen für Familien Die wichtigsten Versicherungen für Familien

Was Familien absichern sollten - im Überblick

4. Absicherung von Unfallfolgen im Privaten

Kinder sind aktiv, toben und erkunden die Welt. Dabei kann natürlich auch mal ein Unfall passieren. Genauso geht auch bei den Eltern mal etwas schief. Ein Klassiker: Der Unfall bei der Hausarbeit in den eigenen vier Wänden. Unfälle, die in der Freizeit oder im privaten Umfeld passieren, sind nicht über die gesetzliche Unfall­versicherung abgesichert. Umso wichtiger, ist es vor allem für Familien, für einen etwaigen Unfall vorzusorgen. In folgenden Fällen leistet die private Unfall­versicherung:

  • Invalidität
  • Unfallrenten
  • Todesfallleistungen
  • Tagegeld, Krankenhaustagegeld
  • Übergangsleistung
  • Bergungskosten
  • Kosmetische Operationen

5. Staatliche Zulagen mit der Riester-Rente

Wer einen Riester-Vertrag hat, bekommt vom Staat Zulagen. Das lohnt sich vor allem Für Familien mit Kindern. So gibt es beispielsweise für Kinder, die nach 2008 geboren wurden, gibt es jährlich eine Zulage in Höhe von 300 Euro. Voraussetzung für die gesamten Zulagen ist, dass im Vorjahr 4 Prozent des Bruttoeinkommens in die Riester-Rente geflossen sind.

6. Das Zuhause absichern

Wer zur Miete wohnt, ist mit einer Haus­rat­versicherung gut beraten. Eigenheimbesitzer sollte zusätzlich auch eine Wohngebäudeversicherung abschließen, denn die kann im Fall der Fälle Ihr Haus oder Ihre Wohnung und Ihre Finanzen schützen. Die Wohngebäudeversicherung leistet bei:

  • Feuer
  • Blitzschlag, Explosion oder Implosion
  • Sturm (ab Windstärke 8), Hagel
  • Leitungswasser-Schäden
  • Überspannungsschäden
  • Anprall / Absturz von Luftfahrzeugen
  • Elementarschäden (wenn diese explizit mit abgesichert sind)

Mit diesen Versicherungen sind Sie und Ihre Familie auf der sicheren Seite. Sollten Sie noch unsicher sein oder darüber hinaus eine Beratung benötigen, sind die Versicherungsexperten der Hannoverschen gerne für Sie da.

Foto: © Konstantin Yuganov / Fotolia