Des Deutschen liebste Berufe

Der deutsche Arbeitsmarkt bietet eine Fülle an Berufen, in verschiedensten Branchen und Tätigkeitsfeldern. So haben Berufseinsteiger die Qual der Wahl. Es gilt, einen Job zu finden, der zu den Interessen, Vorlieben und Stärken passt. 2017 gab es in Deutschland 327 verschiedene Ausbildungsberufe - das hier sind die beliebtesten.

Die Top 10 der Ausbildungsberufe
bei Männern und Frauen

Beliebteste Ausbildungsberufe in Deutschland 2017 Beliebteste Ausbildungsberufe in Deutschland 2017

Top 10 der Ausbildungsberufe - neu abgeschlossene Ausbildungsverträge in Deutschland im Jahr 2017

Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) gingen im Jahr 2017 rund 44 Millionen Menschen einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nach. Die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze in Deutschland lag in 2017 bei 527.772. Dabei sieht die Verteilung der am häufigsten ausgeübten Berufe bei Männern und Frauen sehr unterschiedlich aus.

Bei Frauen beliebt: Berufe in Wirtschaft und Verwaltung

Berufe im medizinischen Bereich, im Verkauf und in verwaltender Funktion im Büro, sind bei Frauen am beliebtesten:

  1. Kauffrau für Büromanagement
  2. Kauffrau im Einzelhandel
  3. Medizinische Fachangestellte
  4. Verkäuferin
  5. Zahnmedizinische Fachangestellte

Auch als Ausbildungsberufe stehen sie bei jungen Frauen hoch Kurs. Bei Männern hingegen zeigt sich ein anderes Bild.

Bei Männern beliebt: Technische und körperliche Tätigkeiten

Die beliebtesten Berufe der Männer sind vor allem technisch orientiert.

  1. Kraftfahrzeugmechatroniker
  2. Kaufmann im Einzelhandel
  3. Elektroniker
  4. Industriemechaniker
  5. Fachinformatiker

Und genau wie bei den Frauen, stehen eben diese Berufe bei der Wahl des Ausbildungsplatzes ganz oben auf der Liste der jungen Männer. 

Ausbildungsplatz gesucht? Die VHV-Gruppe bietet spannende Aufgaben

Die Hannoversche gehört zur VHV Gruppe und hat ihren Hauptsitz in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover. In der VHV Gruppe finden junge Menschen - auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz - spannende Aufgaben und natürlich auch Ausbildungsberufe, die unter den Top 5 zu finden sind.

Berufsunfähig? Ich?

Egal, in welchem Beruf man tätig ist, berufsunfähig wird im Laufe seines Arbeitslebens - statistisch gesehen jeder 4. Deshalb ist es - in jeder der genannten Berufsgruppen und in allen weiteren - sinnvoll, die Arbeitskraft finanziell abzusichern.

Zu den häufigsten Gründen für eine Berufsunfähigkeit zählen heutzutage psychische Krankheiten und Nervenleiden. Besonders Büroangestellte und Verkaufspersonal sind durch ein hohes Stresslevel betroffen.

Wer eher körperlich arbeitet, wird zumindest laut Statistik, aufgrund von körperlichen Beschwerden - wie zum Beispiel Schäden am Skelett - berufsunfähig. Natürlich sind auch Herz- und Gefäßerkrankungen oder Unfälle weiterhin Hauptursachen für Berufsunfähigkeit.

Auch Auszubildende und Studierende sind vor diesem Risiko nicht gefeit. Der Vorteil bei jungen Leuten: Sie haben häufig noch keine oder nur eine überschaubare Krankheitsgeschichte - das wirkt sich positiv auf den Preis der Berufsunfähigkeitsversicherung aus. Aber auch ältere Berufstätige können bei der Hannoverschen eine günstige Absicherung bekommen. Unser Tarifrechner zeigt Ihnen, kostenlos und unverbindlich, wie hoch Ihr monatlicher Beitrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist.

Foto: © zorandim75 / Fotolia