Grillen international: kulinarische Reise um die Welt

17. Juni 2013 | Autor: Redaktionsteam Hannoversche | Kommentare: 0 | Bewertung: Bitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung ab (Bisher keine Bewertungen)

Grillen international - Produktbild

Grillen gehört in vielen Ländern der Welt zu den beliebtesten Möglichkeiten, schmackhafte Gerichte zuzubereiten. Aufzeichnungen aus der Zeit der Römer berichten von ausgiebigen Grillfesten und über viele Jahrhunderte hinweg haben die verschiedenen Kulturen das Grillen perfektioniert. So lecker und aromatisch die einzelnen Grillgerichte auch sind, so unterschiedlich sind nach wie vor die einzelnen Grillarten auf den fünf Kontinenten: In Amerika gibt es das traditionelle BBQ, in Australien wird gerne am Strand gegrillt und in Europa finden sich zahlreiche unterschiedliche Grillarten. Eines haben jedoch die Kulturen und Nationen der Welt gemeinsam – Grillen verbindet und ist eine sehr gesellige Art, um gemeinsam zu essen.

Grillen in Europa

Das Grillen in Europa ist so gemütlich und entspannt, wie es die meisten aus dem eigenen Garten kennen. Am späten Nachmittag oder am Abend wird der Grill angezündet und schon bald liegen die herrlichen Aromen von gegrilltem Fleisch und Fisch in der Luft. In Deutschland ist das Grillen mit einem Holzkohlegrill oder einen Gasgrill besonders beliebt. Die Geräte sind dabei in vielen unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich, sodass sich auch für eine kleinere Terrasse ein passendes Modell findet. In Italien, Spanien und Frankreich wird hingegen traditionell auf einer Plancha gegrillt. Die Steinplatte liegt in der Regel auf einem Gasgrill und wird sehr heiß: Temperaturen von bis zu 300 Grad sind keine Seltenheit. Dadurch werden die Speisen bei dieser Art des Grillens sehr kross und bleiben innen schön saftig. Eines haben die europäischen Länder jedoch gemein: Beinahe überall kommen bevorzugt Schwein, Rind und Huhn auf den Grill. Lediglich bei der mediterranen Küche ist zugleich Fisch in allen erdenklichen Arten vertreten und Meeresfrüchte landen gerade in Spanien häufig auf der Plancha. Als Beilage werden oftmals Salat und Brot serviert, das mit leckeren Dips und Soßen verfeinert wird. Vor allem in Frankreich darf ein leckeres Baguette beim Grillen auf keinen Fall fehlen.

Schmackhafte Events: Grillen in Amerika und Australien

In Amerika und Australien ist das Grillen ein großes Fest, zu dem Freunde und Verwandte zusammenkommen. Zudem wird häufig über viele Stunden gegrillt: Die Vorbereitungen für ein echtes Grillfest beginnen dabei oft schon am Morgen – und über den Tag verteilt kommen immer wieder kleine Snacks auf den Grill. Besonders beliebt ist insbesondere in Amerika das sogenannte Smoken: In einem Smoker wird das Fleisch durch die zirkulierende Luft gegart und die Raucharomen dringen gut in das Fleisch ein. Neben Rippchen und Burgern erfreut sich daher ebenfalls das traditionelle Pulled Pork in Amerika großer Beliebtheit. Auch in Australien kommen bei einem Grillfest viele Gäste zusammen. Eine weitere Besonderheit: An den Küsten und in den Parkanlagen gibt es zahlreiche öffentliche Grillplätze, die von jedermann genutzt werden dürfen. Die Gasgrills werden von der zuständigen Gemeinde gestellt und gewartet und stehen den Anwohnern und Besuchern zur freien Verfügung. Ein „normales“ Grillfest wächst sich hier schnell zu einem größeren Event aus, bei dem man neue Leute kennenlernt und gemeinsam die mitgebrachten Speisen zubereitet. Ebenso wie in Europa und Amerika genießt man beim Grillen in Australien ein kühles Bier.

Grillen in Asien und Afrika: ein kulinarisches Erlebnis

In Asien ist das Grillen ebenfalls sehr beliebt und auf den Straßen in Japan oder Malaysia gibt es unzählige Grillstände und -stationen. Im privaten Raum wird etwas weniger gegrillt, als auf den übrigen Kontinenten, da die Wohnungen und Gärten oft recht klein sind. Wer dennoch grillt, nutzt häufig einen kleinen Gas- oder Elektrogrill. Bei diesen Modellen gibt es weniger Rauchentwicklung als bei einem Holzkohlegrill und die Nachbarn werden nicht gestört. Zudem kommen im asiatischen Raum eher leichte Gerichte auf den Grill: Meeresfrüchte und Fisch sind besonders beliebt, da sie sich mit Gewürzen und Marinaden auf viele unterschiedliche Arten zubereiten lassen. Um scharfe Marinaden kommt man schließlich auch beim Grillen in Afrika nicht herum. Gegrillt wird in Afrika häufig über einem offenen Feuer. Hier sitzt meistens die ganze Familie zusammen und auf einem Grillrost über der offenen Flamme werden Rindfleisch und Lamm gegrillt. Marinaden aus scharfen Gewürzen machen die Gerichte dabei zu einem echten Gaumenschmaus – und vor allem Kümmel ist hier ein echtes Muss für einen langen Grillabend.

Haben Sie schon einmal auf einer Reise ins Ausland gegrillt? Erzählen Sie uns von Ihren Erlebnissen!

 

Quelle: Bild oben © FikMik – Fotolia.com


Kategorien: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar (Jeder Kommentar wird vor der Veröffentlichung durch die Hannoversche überprüft.)



* Pflichtfeld