Ratgeber

Berufs­unfähig­keits­versicherung im Vergleich

Melanie - die Versicherungsberaterin der Hannoverschen

Gut, dass Sie vergleichen! Wenn Sie berechnen wollen, wie teuer unsere Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie ist, klicken Sie hier.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung im Vergleich: Die zu den wichtigsten Versicherungen zählende Berufsunfähigkeitsversicherung sollte nur nach gründlicher Recherche abgeschlossen werden.

Dass eine Berufsunfähigkeit nur in riskanten oder körperlich anstrengenden Berufen eintreten kann, ist ein Irrglaube: Statistisch gesehen wird jeder Vierte im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig. 2020 basierten 33 Prozent aller Berufsunfähigkeiten auf psychischen Krankheiten wie Burn-Out, Depression oder Angststörungen. Weitere Hauptfaktoren für eine Berufsunfähigkeit sind Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat (20 Prozent) und Krebserkrankungen (17 Prozent).①

Gründe für Berufsunfähigkeit Gründe für Berufsunfähigkeit

Eine Berufsunfähigkeit kann also jeden treffen, aber der Markt für Berufsunfähigkeitsversicherungen ist groß – wie können Sie eine gute Police finden? Ein erster, guter Anhaltspunkt: Vergleiche von unabhängigen Testern.

Ein BU-Vergleich lohnt sich immer!

Ein Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist wichtig, weil diese Absicherung eine langfristige Versicherung ist, deren Wechsel eine starke Verminderung der Berufsunfähigkeitsrente bedeutet. Daher ist es wichtig, dass Sie sich vor Abschluss genau über Leistungsumfang, Preise und Bedingungen informieren. Ein guter Anhaltspunkt sind dabei Vergleiche und Testergebnisse von unabhängigen Vergleichsinstitutionen wie Stiftung Warentest – damit Sie sich informiert entscheiden können und nach Abschluss eine Police haben, die für Sie und Ihre Bedürfnisse ideal geeignet ist.

Vor dem Vergleich: Die wichtigsten Fakten für die Berufs­unfähig­keits­versicherung

Bevor Sie einen Vergleich zurate ziehen, sollten Sie folgende Daten griffbereit haben. Denn neben objektiven Vergleichskriterien, bei denen ein Versicherer gut oder schlecht abschneiden kann, gibt es solche, die von Ihren Lebensumständen abhängen.

  • Die Grunddaten haben Sie im Kopf: Geburtsdatum, Familienstand, Beruf, ob Sie Raucher sind und wie viele Kinder Sie haben.
  • Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung werden Sie auch nach Ihren Gesundheitsdaten befragt. Hier müssen Sie genaue Angaben leisten, welche Krankheiten Sie bereits hatten und ob es eventuell bereits gesundheitliche Einschränkungen gibt.
  • Um Ihren Bedarf zu ermitteln, ist es relevant zu wissen, wie hoch Ihre aktuellen Lebenshaltungskosten, also Ihre Fixkosten sind. Berechnen Sie am besten einmal, auf welche Summe sich Ihre Fixkosten pro Monat belaufen.
  • Ziehen Sie Ihre weitere Lebensplanung hinzu: Wenn Kinder hinzukommen, werden Sie monatlich mehr Geld benötigen. Natürlich kann das nur eine grobe Schätzung sein – sollte aber nicht vergessen werden.
  • Schätzen Sie also: Wie hoch soll die monatliche Berufsunfähigkeitsrente ausfallen? Als Faustregel gilt: Sie sollte mindestens 60 Prozent Ihres Bruttoeinkommens betragen.
  • Bis zu welchem Zeitpunkt wollen Sie sich absichern? Bis zum Eintritt in das gesetzliche Rentenalter? Länger oder kürzer?

Die Formen der Berufs­unfähig­keits­versicherung im Vergleich

Berufs­unfähig­keits­versicherung

Die sogenannte selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine eigenständige Versicherung. Die Berufsunfähigkeitsrente hängt von keinen anderen Faktoren ab als Ihrer Beitrags­zahlung. Die Hannoversche bietet diese Versicherung in vier verschiedenen Varianten an: Basis, Plus, Comfort und Exklusiv.

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ)

Für einige Versicherungsprodukte gibt es eine zusätzliche Berufsunfähigkeitsversicherung. Beispielsweise können Sie Ihre Risikolebens­versicherung oder Ihre Basisrente (auch Rürup-Rente) mit dem Zusatz der Berufsunfähigkeitsversicherung versehen.

Das kann im Kombi-Paket billiger sein und im Falle der Rente einen steuerlichen Vorteil erwirken; der Berufsunfähigkeitsschutz hängt dann aber von der Existenz dieser Versicherungen ab. Läuft die Risikolebens­versicherung aus oder kündigen Sie diese, verlieren Sie auch Ihren BU-Schutz.

Die Hannoversche bietet diese Form der Absicherung nicht an, da wir unseren Kunden eine umfassende Absicherung ermöglichen wollen – unabhängig von anderen Tarifbausteinen.

Erwerbs­unfähig­keits­ver­sicher­ung

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist die günstigere Variante der Berufsunfähigkeitsversicherung. Gerade bei handwerklichen Berufen, bei denen das Risiko eines Arbeitsunfalls vergleichsweise hoch ist, kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung teurer werden. Wem diese Kosten zu hoch sind, kann stattdessen die Erwerbsunfähigkeitsversicherung wählen. Die Bedingungen sind ähnlich der gesetzlichen Erbwerbsminderungsrente (also keine drei Stunden Arbeit in jeglichem Beruf möglich), die Rente ist aber durch die private Absicherung deutlich höher. Eine günstige Erwerbsunfähigkeitsversicherung können Sie auch bei der Hannoversche abschließen.

Worauf es beim Vergleich von Berufs­unfähig­keits­versicherungen ankommt

Im Juli 2019 hat die Stiftung Warentest 59 Versicherungen auf eine Vielzahl von für Verbraucher relevante Faktoren hin geprüft. Aus diesem umfassenden Vergleich stellen wir Ihnen die wichtigsten Kriterien dar, damit Sie selbst Tarife von Berufsunfähigkeitsversicherungen vergleichen können:

Verzicht auf abstrakte Verweisung

Der erste davon ist, ob die jeweilige Versicherung auf den abstrakten Verweis verzichtet – und das altersunabhängig. Ein abstrakter Verweis wäre genau das, was im Falle der staatlichen Erwerbs­minderungs­rente eintritt: dass ein Kunde seine Rentenzahlung nicht erhält, wenn er noch einen anderen Beruf ausüben kann. Der Verzicht darauf bedeutet, dass vom letzten ausgeübten Beruf ausgegangen wird. Kann genau dieser nicht mehr ausgeführt werden, wird die Berufsunfähigkeit akzeptiert und die volle Rente ausgezahlt.

Flexibilität der Verträge

Ein weiterer Punkt ist die Flexibilität der Verträge. Beispielsweise, ob bei einem Jobwechsel ein neuer Vertrag abgeschlossen werden muss und ob es eine Nach­versicherungs­garantie gibt. Bei letzterer können die Versicherungs­bedingungen an sich ändernde Lebensumstände (Hochzeit, Kinder, Hausbau) angepasst werden, ohne, dass eine erneute Gesundheitsprüfung notwendig ist.

Vorhandensein einer Dynamik

Auch die Beitragsdynamik ist für den Vergleich von BU-Policen wichtig. Um den langfristigen Erhalt des Lebensstandards zu sichern, muss die Inflation berücksichtigt werden, da die dauerhaft schwankende Kaufkraft des Geldes die Rente betrifft. Bei einer vorhandenen Dynamik steigt der Rentenbeitrag um einen vorher vereinbarten Prozentsatz. Als Orientierungsgrundlage können Sie die monatlichen Auswertungen der Inflationsrate des Statistischen Bundesamtes nutzen.

Die Laufzeit

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte mindestens eine Vertragslaufzeit bis zum Rentenalter ermöglichen. Im Versicherungsfall sollte mit der Rente mindestens 60 Prozent des letzten Bruttoeinkommens abgedeckt sein, um den bisherigen Lebensstandard annähernd weiterführen zu können.

Der verkürzte Prognosezeitraum

Berufsunfähig sind Personen, die ihren Beruf für sechs Monate nicht ausführen können. Auf diesen Zeitraum sollte sich der Prognosezeitraum belaufen. Vermeiden Sie Versicherungen, die den Prognosezeitraum auf zwei Jahre oder gar mehr strecken.

Sonderleistungen

Gibt es Sonderleistungen bei Eintritt oder Ende der Berufsunfähigkeit – ohne gesonderte oder erhöhte Beiträge? Dazu gehören zum Beispiel eine Soforthilfe, eine Wiedereingliederungshilfe oder gesonderte Zahlungen bei bestimmten Krankheiten.

Rückwirkende Anerkennung & Rentenzahlung

Manchmal können Ärzte noch nicht klar und deutlich eine Berufsunfähigkeit aussprechen. Wird vom Arzt rückwirkend ein Bescheid gestellt, erkennen das einige Versicherer nicht an. Dann kann im Vertrag stehen: „So gilt die Fortdauer dieses Zustands als Berufsunfähigkeit.“ Das bedeutet, dass der Versicherer die Berufsunfähigkeit erst ab der ärztlichen Beurteilung anerkennt, nicht aber zum rückwirkenden Datum. Genauso sollte die Versicherung rückwirkend zahlen, wenn Sie beispielsweise vergessen haben, Ihrer Versicherung die Berufsunfähigkeit zu melden.

Transparenz und Verbraucherfreundlichkeit

Die Versicherungssprache ist für Laien nicht gut verständlich. Deswegen ist es umso wichtiger, dass der Kundenservice eines Versicherers gut erreichbar ist, alle Fragen gut und kompetent beantwortet werden – und vor allem so, dass Sie alles verstehen. Die Hannoversche stellt Ihnen hier einen persönlichen Lotsen an Ihre Seite, der Sie kompetent berät. Egal ob am Telefon oder per Mail.

Verfahren bei Zahlungsschwierigkeiten

Welche Bedingungen und Möglichkeiten haben Versicherte, wenn sie einen finanziellen Engpass haben? Gibt es eine Stundung (also ein zinsfreies Aufschieben der Beiträge) und wie lange ist diese möglich? Welche anderweitigen Alternativen gibt es? Vor finanziellen Engpässen ist niemand zu 100 Prozent sicher, daher sollten hier die Möglichkeiten bereits im Voraus recherchiert werden.

Finanzstärke

Gerade bei langfristigen Versicherungen ist es wichtig, dass das Versicherungsunternehmen finanzstark ist. Obwohl Lebensversicherer durch einen Sicherungsfonds geschützt sind, bedeutet eine Insolvenz, dass die Rentenzahlung auf der Kippe steht. Im kleineren Rahmen beeinflusst die Finanzstärke die Überschussbeteiligung: Finanzschwache Versicherungen können keine Überschüsse an die Versicherten auszahlen. Auch dafür gibt es Vergleiche: beispielsweise das Rating der Agentur Assekurata.

Leistungen der Hannoversche Berufs­unfähig­keits­versicherung

Neben dem Preis sind bei einem Vergleich von Berufsunfähigkeitsversicherung­en die enthaltenen Leistungen entscheidend. Viele der Leistungen sind von Versicherer zu Versicherer nahezu identisch und werden oftmals als Bausteine in den Versicherungstarifen verankert.

Die Hannoversche bietet zurzeit folgende Tarife mit bedarfsgerechten Bausteinen an:

Basis
Plus
Comfort
Exklusiv
Der Testsieger-Tarif zum kleinen Preis Leistet schon bei Arbeitsunfähigkeit - mehr Leistungen und attraktive Extras Sofortleistung bei Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs Unser Premium-Schutz für jeden Bedarf

Einfach, klar und transparent: Bereits ab einem nachgewiesenen Berufsunfähigkeitsgrad von 50 Prozent, zahlen wir Ihnen zu 100 Prozent die vertraglich vereinbarte, monatliche Berufsunfähigkeitsrente aus.

Das geht ja sofort „sehr gut“ los: Sobald Ihr Antrag bei uns eingegangen ist, sind Sie abgesichert. Bis zum tatsächlichen Versicherungsbeginn gelten dann die Bedingungen für den vorläufigen Versicherungsschutz. Das bedeutet, dass Sie Ihre beantragte BU-Rente – bis zu maximal 1.000 Euro im Monat – auch dann erhalten, wenn Sie noch vor dem Versicherungsbeginn aufgrund eines Unfalls berufsunfähig werden.

Wer gepflegt wird, kann nicht arbeiten. Deshalb sind wir für Sie da: Wenn Sie ununterbrochen 6 Monate pflegebedürftig sind und deswegen täglich gepflegt werden müssen, erhalten Sie die vereinbarte monatliche Berufsunfähigkeitsrente.

Da gibt es keine Diskussion: Selbst wenn es Ihr Gesundheitszustand theoretisch zulässt in einem anderen Beruf zu arbeiten, leisten wir trotzdem.

Weil langfristige Prognosen schwer zu stellen sind: Uns reicht schon der Nachweis über eine voraussichtlich 6 Monate andauernde, gesundheitsbedingte Berufsunfähigkeit, damit Sie Ihre volle Rente erhalten.

Wenn sich das Lebensumfeld ändert, ändert sich auf Wunsch auch Ihre Absicherung – ohne weitere Gesundheitsprüfung. Entweder Sie erhöhen die Rentenhöhe alle 5 Jahre oder zu bestimmten Ereignissen wie z.B.:

  • 18. Geburtstag
  • Abschluss eines Studiums oder einer Berufsausbildung (einschließlich Promotion und Meisterprüfung)
  • Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit in einem Kammerberuf oder einem Kammer-zertifizierten Ausbildungsberuf
  • Bau oder Erwerb einer selbstgenutzten Immobilie
  • Geburt oder Adoption eines Kindes
  • Erhöhung des Einkommens um mindestens 10% des monatlichen Bruttoeinkommens
  • Heirat oder Gründung einer Lebenspartnerschaft
  • Scheidung oder Aufhebung einer Lebenspartnerschaft
  • Tod des Ehegatten oder Lebenspartners

Egal ob Urlaub, Arbeit oder Freizeit: Wenn etwas passiert, das zur Berufsunfähigkeit führt, leisten wir. Unabhängig davon, wo es Ihnen zugestoßen ist.

Von Anfang an werden Ihnen Überschüsse, die wir für Sie erwirtschaften, unmittelbar gutgeschrieben. Denn die Beiträge werden grundsätzlich so kalkuliert, dass auch bei einem schlechten Verlauf die versicherten Leistungen erbracht werden können. Eine Ursache für Überschüsse ist z.B., wenn die Hannoversche kostengünstiger arbeitet als veranschlagt. Diese Überschussanteile werden gleich von dem Tarifbeitrag abgezogen. So zahlen Sie als Versicherungs­nehmer anstatt des Tarifbeitrags den geringeren Zahlbeitrag.

Im Leistungsfall sorgt die Überschussbeteiligung dafür, dass Ihre private Berufsunfähigkeitsrente zusätzlich erhöht wird, je nachdem, ob in dem jeweiligen Jahr Überschüsse erwirtschaftet wurden oder nicht.

Wir sind an Ihrer Seite, auch wenn es finanziell vielleicht mal eng wird: Sie können Ihren Vertrag bei uns teilweise oder auch vollständig beitragsfrei stellen oder eine zinslose Stundung oder Teilstundung beantragen. Und das bis zu 24 Monate am Stück. Sprechen Sie uns einfach an: Gemeinsam finden wir die beste Lösung!

Je nach Art und Schwere von Vorerkrankungen vereinbaren wir in einigen Fällen Ausschlussklauseln für bestimmte medizinische Diagnosen. Wir bieten Ihnen dann an, eine Prüfoption mit uns zu vereinbaren: Wenn sich Ihr Gesundheitszustand soweit verbessert hat, dass die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind, entfernen wir die Ausschlussklausel wieder aus Ihrem Vertrag.

Die Berufsunfähigkeitsrente deckt vieles ab. In schwierigen Zeiten braucht es aber manchmal ein entscheidendes „Mehr“ an Leistungen. Wir stehen dann an Ihrer Seite. Und leisten tatkräftige Unterstützung in Form von Anfangs-, Rehabilitations-, Übergangs- oder auch Wiedereingliederungshilfen.

Ein Unfall kann alles ändern, und das in Bruchteilen von Sekunden. Wenn das passiert, brauchen Sie gerade am Anfang besonders viel Unterstützung. Wir unterstützen Sie deshalb mit einer Soforthilfe in Höhe von drei Monatsrenten, die bei unfallbedingter Berufsunfähigkeit direkt auf Ihr Konto fließt – und das zusätzlich zu Ihrer Berufsunfähigkeitsrente.

Wer krankgeschrieben ist, ist arbeitsunfähig, aber nicht zwangsläufig auch berufsunfähig. Dieser Baustein sorgt dafür, dass bei der Prüfung kein Unterschied zwischen Arbeitsunfähigkeit (AU) und Berufsunfähigkeit (BU) gemacht wird: Wer einen „gelben Schein“ über mindestens sechs Monate einreicht, bekommt die BU-Rente ausbezahlt und zwar bis zu 18 Monate.

Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall: Wer daran schwer erkrankt, braucht sofort Hilfe – gerade auch finanziell. Schließlich dauert die Behandlung meist länger als sechs Wochen. Dann aber endet die normale Lohnfortzahlung und es fließt nur noch das reduzierte Krankentagegeld. Mit dieser Klausel zahlen wir Ihnen sofort eine wichtige Unterstützung in Höhe von sechs Monatsrenten aus – zusätzlich zu Ihrer BU-Rente.

Wenn die Familie wächst, wächst auch der Absicherungsbedarf. Dieser Baustein denkt deshalb „in die Zukunft“ und sichert Ihnen das garantierte Angebot der Aufnahme in unsere Risiko­le­bens­versicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung. Das heißt, bei späterer Geburt oder Adoption eines Kindes können Sie sich deutlich günstiger absichern.

BU-Versicherung Vergleich der Stiftung Warentest: Die Hannoversche ist erneut "SEHR GUT"

Der letzte große Test von Berufsunfähigkeitspolicen der Stiftung Warentest fand im April 2021 statt. Hier wurden 71 Angebote untersucht, von denen 35 mit der Bestnote “SEHR GUT” abgeschnitten haben. Dazu zählt natürlich auch der ausgezeichnete Tarif der Hannoversche. Das bedeutet, dass die Hannoversche alle von Stiftung Warentest vorgegebenen Qualitätskriterien erfüllt.

Test Signet Stiftung Warentest, Berufsunfähigkeitsversicherung, Testurteil: SEHR GUT (0,9), Ausgabe: 05/2021 Test Signet Stiftung Warentest, Berufsunfähigkeitsversicherung, Testurteil: SEHR GUT (0,9), Ausgabe: 05/2021

Beiträge der Berufs­unfähig­keits­versicherung im Vergleich

Sehen Sie hier, wie die Hannoversche im Vergleich zur Allianz, Nürnberger, Alte Leipziger und Europa Versicherung abschneidet.

25-jähriger Berufsschullehrer (Nichtraucher)

Bis zu 163,5% kann ein 25-jähriger Berufsschullehrer (Nichtraucher) im Vergleich zu den aufgeführten Anbietern sparen, wenn er bei der Hannoversche eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt.

  • 1.000 EUR mtl. Rente
  • 35 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

43,20 EUR

Günstigster Tarif
2

Nürnberger

50,53 EUR

17,0 % teurer
3

Alte Leipziger

54,93 EUR

27,2 % teurer

4

Allianz (DLVAG)

70,93 EUR

64,2 % teurer

5 Europa

113,84 EUR

163,5 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Dezember 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif B2-B.

Weitere Tarife: Nürnberger: SBU3110DC, Alte Leipziger: SecurAL BV10, Allianz (DLVAG): Plus EOBUU, Europa: E-BU.

30-jährige Dozentin (Nichtraucherin)

Der Vergleich einer 30-jährige Dozentin (Nichtraucherin) zeigt, dass der Abschluss einer Berufsunfähigkeits­versicherung bei der Hannoversche bis zu 101,5% günstiger sein kann, als bei den unten aufgeführten Versicherungsunternehmen.

  • 1.500 EUR mtl. Rente
  • 37 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

65,98 EUR

Günstigster Tarif
2

Allianz (DLVAG)

75,12 EUR

13,9 % teurer
3

Europa

106,34 EUR

61,2 % teurer

4

Nürnberger

113,48 EUR

72,0 % teurer

5

Alte Leipziger

132,96 EUR

101,5 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Dezember 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif B2-B.

Weitere Tarife: Nürnberger: SBU3110DC, Alte Leipziger: SecurAL BV10, Allianz (DLVAG): Plus EOBUU, Europa: E-BU.

40-jähriger Betriebswirt (Nichtraucher)

In dem Beispiel eines 40-jährigen Betriebswirts (Nichtraucher) ist die Hannoversche im Vergleich bis zu 53,0% günstiger als die dargestellten Wettbewerber.

  • 2.000 EUR mtl. Rente
  • 27 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

108,64 EUR

Günstigster Tarif
2

Alte Leipziger

115,80 EUR

6,6 % teurer
3

Allianz (DLVAG)

121,84 EUR

12,2 % teurer

4

Nürnberger

132,25 EUR

21,7 % teurer

5

Europa

166,22 EUR

53,0 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Dezember 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif B2-B.

Weitere Tarife: Nürnberger: SBU3110DC, Alte Leipziger: SecurAL BV10, Allianz (DLVAG): Plus EOBUU, Europa: E-BU.

30-jähriger Elektroinstallateur (Nichtraucher)

Schließt ein 30-jähriger Elektroinstallateur (Nichtraucher) bei der Hannoversche eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab, spart er in unserem Vergleich bis zu 46,8% zum teuersten Anbieter.

  • 1.500 EUR mtl. Rente
  • 35 Jahre Vertragslaufzeit
Platz Anbieter Monatlicher Zahlbeitrag Im Vergleich
1 Hannoversche

121,13 EUR

Günstigster Tarif
2

Alte Leipziger

157,41 EUR

30,0 % teurer
3

Europa

161,79 EUR

33,6 % teurer

4

Allianz (DLVAG)

168,08 EUR

38,8 % teurer

5

Nürnberger

177,85 EUR

46,8 % teurer

 

Quellen: Eigene Recherche auf den Websites der Anbieter, Stand Dezember 2020.

Beitrag der Hannoversche inklusive derzeitiger Überschussbeteiligung im Tarif B2-B.

Weitere Tarife: Nürnberger: SBU3110DC, Alte Leipziger: SecurAL BV10, Allianz (DLVAG): Plus EOBUU, Europa: E-BU.

Worauf Sie bei der Berufs­unfähig­keits­versicherung achten müssen

Der sorgfältigste Vergleich von Berufsunfähigkeitsversicherungen und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis sind gefährdet, wenn beim Abschluss Fehler entstehen, die die Auszahlung der Rente gefährden. Daher sollten Sie folgende Punkte im Hinterkopf behalten:

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente

Die Rente sollte sich im Idealfall auf mindestens 60 Prozent des Bruttoeinkommens plus Kosten für die private Krankenversicherung belaufen, sofern diese vorliegt.

Die Vertragsdauer

Der Vertrag sollte bis zum Renten­eintritts­alter laufen, damit eine lückenlose finanzielle Absicherung vorhanden ist.

Wahrheitsgemäße Angaben der Vorerkrankungen

Geben Sie alle Vorerkrankungen wahrheitsgemäß an, damit Sie nicht Gefahr laufen, dass wegen falschen Angaben die Rente nicht ausgezahlt wird. Eine Versicherung hat das Recht, Ihre Krankenakte einzusehen, der Arzt ist in diesem Fall von seiner Schweigepflicht entbunden. Im Regelfall prüft die Versicherung die Krankheitsfälle der letzten vier oder fünf Jahre.

Mehr als die Hälfte aller jungen Erwachsenen hat keine BU-Versicherung

Ganze 68 Prozent aller jungen Erwachsenen haben keine Berufsunfähigkeitsversicherung, wie das Marktforschungsinstitut Forsa herausfand. Junge Menschen denken vor dem Eintritt ins Berufsleben eher selten an ihre Altersvorsorge oder eine Berufsunfähigkeit. Dabei machen Depressionen, Burn-Out oder andere psychische Erkrankungen nicht vor der Jugend halt – und sind dabei der häufigste Grund für eine Erwerbsunfähigkeit. Die Gesundheitsberichterstattung des Bundes hat im Themenheft zur Depression bereits 2010 veröffentlicht, dass 10 Prozent aller Frauen und 5 Prozent aller Männer zwischen 18 und 29 Jahren an einer Depression leiden. ② 

Umso wichtiger, sich frühzeitig mit dem Thema der Berufsunfähigkeit zu beschäftigen. Denn: je geringer das Eintrittsalter und je weniger ein erhöhtes Risiko bei Vertragsabschluss vorliegt, umso wahrscheinlicher erhalten Sie einen günstigeren Tarif zum Einstieg. Davon können vor allem Studenten und Azubis profitieren. Bei der Hannoversche gibt es für junge Leute bis 35 Jahre einen eigenen Starter-Tarif. Hier profitieren Sie von günstigen Einstiegsbeiträgen bei gleicher Leistung. 

Tipp

Über BU-Versicherungen halten sich hartnäckig Mythen: Die Versicherungen zahlen im Ernstfall ohnehin nicht. Mit diesen Vorurteilen haben wir hier aufgeräumt. In unseren FAQ zur Berufsunfähigkeitsversicherung beantworten wir Ihnen eine Reihe von Fragen – und wenn immer noch etwas unklar ist beraten wir Sie gerne persönlich!

Häufig gestellte Fragen zum Vergleich von Berufs­unfähig­keits­versicherungen

Bei der Berechnung spielen folgende Faktoren eine Rolle:

  • Das Alter: Je jünger Sie sind, umso gesünder sind Sie im Schnitt noch. Dementsprechend gilt: Je jünger Sie bei Abschluss sind, umso niedriger die Beiträge.
  • Ihr Gesundheitsstatus: Vor Abschluss müssen Sie eine Gesundheitsprüfung ablegen, in den meisten Fällen ein Fragebogen. Achten Sie bei eventuellen Vorerkrankungen auf die Genauigkeit Ihrer Angaben.
  • Raucher oder Nichtraucher? Die gesundheitlichen Risiken des Rauchens sind Ihnen sicherlich klar. Wir müssen sie ebenso in Betracht ziehen. Wer raucht, hat ein höheres Gesundheitsrisiko und zahlt mehr Beiträge.
  • Die Höhe der Rente: Machen Sie sich im Vorhinein klar, wie hoch Ihre Rente im Fall der Fälle sein soll. Alle Lebenshaltungskosten sollten von dieser gedeckt werden können.
  • Ihr Beruf: Einige Berufe sind risikobehafteter als andere. Wer schwere, körperliche Arbeit verrichtet, dem kann schneller ein Arbeitsunfall geschehen. Aber auch Bürojobs sind wegen des vielen Sitzens und der psychischen Belastung (z. B. Burnout)  nicht ungefährlich. Die Versicherungsunternehmen kategorisieren die unterschiedlichen Berufe anhand der Risikofaktoren, die in dem jeweiligen Feld anfallen. Je höher das Risiko, umso höher ist der Beitrag.
  • Ihre Hobbies: Wer in seiner Freizeit Schach spielt, dessen Risiko ist vergleichsweise gering, dabei zu Schaden zu kommen. Im Gegensatz dazu ist ein Fallschirmspringer natürlich deutlich gefährdeter. Bestimmte Hobbies fragen wir zum Wohle der Gesamtheit unserer Kunden ab, für eine präzise Risikoeinschätzung.

Ohne den vorherigen Vergleich kann es passieren, dass Sie eine nicht passende und unnötig teure Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Einige Versicherer sind nicht sehr transparent und die Versicherungs­bedingungen sind oft komplex formuliert. Bei einem Vergleich von unabhängigen Institutionen können Sie sicher sein, dass Experten die Vertragsbedingungen genau geprüft haben. Die Tester wissen beispielsweise, welche Floskeln in den Versicherungsverträgen einen juristischen Hintergrund haben und vielleicht etwas anderes bedeuten als das, wonach es zunächst klingt.

Deswegen sind Vergleiche solcher Art eine gute Grundlage für die eigene Recherche eines geeigneten Tarifs. Mit den oben genannten Kriterien können Sie im weiteren Verlauf einen informierten und kritischen Vergleich der jeweiligen Anbieter und Tarife von Berufsunfähigkeitsversicherungen vornehmen – damit Sie am Ende einen Vertrag unterzeichnen, der genau zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Sie beinhaltet.

Fazit: Ein Vergleich der BU-Leistungen ist unverzichtbar

Unser Fazit: Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört mit zu den wichtigsten Versicherungen, gleichzeitig aber auch zu den komplexesten. Aus diesem Grund ist es besonders sinnvoll, sich vor dem Abschluss einer BU-Versicherung mit den relevanten Faktoren auseinander zu setzen.

Ein wichtiger Punkt, der vor dem Abschluss geprüft werden sollte, sind natürlich die Kosten und die darin enthaltenen Leistungen. Gerade weil die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht gerade günstig ist, ist es sinnvoll, diese untereinander zu vergleichen. Nehmen Sie sich hier ausreichend Zeit. Ein Vergleich lohnt sich immer.

 

 

 

  1. Werte gerundet und verifziert durch MORGEN & MORGEN, M&M Office, Stand 05/2020
  2. Hans-Ulrich Wittchen, Frank Jacobi, Michael Klose und Livia Ryl: Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Heft 51: Depressive Erkrankungen. https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/ Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsT/ depression.pdf?__blob=publicationFile
Unsere Produkte zur Absicherung von Berufsunfähigkeit
Wer uns kennt, empfiehlt uns weiter
4,9 von 5 Sternen 2.665 Bewertungen