Verantwortungsvoll investieren

Die VHV Gruppe achtet bei ihren Investment-Entscheidungen auf ganzheitliche Nachhaltigkeitsaspekte – darunter ethische, ökologische und soziale. Klar im Vordergrund steht aber die wirtschaftliche Nachhaltigkeit.

Verantwortungsvoll investieren Verantwortungsvoll investieren

Ausgeschlossene Investmentbereiche

Alle Investitions-Entscheidungen in der VHV Gruppe werden bereits heute hinterfragt und müssen zahlreiche Bedingungen erfüllen. Dabei kommt es vor allem auf die bekannten ESG-Kriterien an: Der Emittent einer Aktie oder Anleihe wird z. B. an der Einhaltung von Klimaschutzzielen, Sozialstandards, Menschenrechten und einer guten Unternehmensführung gemessen. Investitionen in kontroverse Waffen sind dabei kategorisch ausgeschlossen, auch in Unternehmen, die festgelegte Umsatzgrenzen in den Geschäftsfeldern Kohleverstromung oder Fracking/Teersand überschreiten, investieren wir nicht.

Keine kontroversen Waffen
Kontroverse Waffen
Keine Kohleverstromung
Kohleverstromung (Umsatzgrenze 30 Prozent)
Kein Fracking und Teersand
Fracking und Teersand (Umsatzgrenze 5 Prozent)

Bevorzugte Investmentbereiche

Idealtypische Investments, die unsere strengen ESG-Investmentkriterien erfüllen, stammen z. B. aus den unten stehenden sechs Bereichen. Mit dieser Investmentstrategie wollen wir bis zum Jahr 2050 ein klimaneutrales Portfolio erreichen und damit einen maßgeblichen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten.

Windenergie
Windenergie
Solarenergie
Solarenergie
ÖPNV
ÖPNV
Netzinfrastruktur (Strom)
Netzinfrastruktur (Strom)
Green- /Social- / Sustainable-Bonds
Green- / Social- / Sustainable-Bonds
Zertifizierte Immobilien
Zertifizierte Immobilien

Berücksichtigung von ESG Kriterien im Investmentprozess

   

Schritt 1: Ausschlusskriterien
Ausschlusskriterien Ausschlusskriterien

Unternehmen

  • Kontroverse Waffen (z. B. Landminen und Streubomben)
  • Sehr schwere Verstöße gegen den UN Global Compact
  • Fracking und Teersand (5 Prozent Umsatztoleranz)
  • Kohleverstromung (30 Prozent Umsatztoleranz)

Staaten

  • Positivliste Länder
Schritt 2: Positivkriterien
Positivkriterien Positivkriterien
  • Detaillierte Bewertung der Nachhaltigkeit eines Emittenten in den Dimensionen
    E (Environmental)
    S (Social) und
    G (Governance)
  •  Mindestschwellwerte für ESG-Scores
  • Berücksichtigung der Klimakomponente durch Positivlimitierung anhand des „Low Carbon Transition Score“
Schritt 3: Risikomanagement
Risikomanagement Risikomanagement
  • Klimabezogene Szenarioanalysen
  • Klimastresstests
Mehr zu den einzelnen Nachhaltigkeits-Bereichen erfahren: