Rürup-Rente (Basisrente)

Sofort

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Rürup-Rente Sofort

Was ist eine Basisrente/Sofort?

Sie zahlen einen Einmalbetrag von mindestens 5.000 Euro (maximal 22.767 Euro bei Ledigen oder 45.534 Euro bei Verheirateten) ein und wir zahlen Ihnen sofort ab Versicherungsbeginn eine lebenslange garantierte Rente.

Zu der garantierten Rente wird eine zusätzliche Gewinnrente gezahlt, deren Höhe von der zukünftigen Überschussbeteiligung abhängt. Sie können im Antrag zwischen zwei Gewinnverwendungen wählen, der dynamischen Gewinnrente oder der flexiblen Gewinnrente.

Ab/Bis zu welchem Eintrittsalter darf ich die Basisrente/Sofort abschließen?

Die sofortbeginnende Basisrente darf frühestens mit dem 62. Lebensjahr, spätestens mit dem 80. Lebensjahr abgeschlossen werden. 

Fragen zur Besteuerung

Sind die Beiträge steuerlich absetzbar?

Ja, die Beiträge zur Rürup-Rente sind steuerlich absetzbar.

Bei Einzelveranlagung (z.B. bei Ledigen) können im Kalenderjahr 2016 bis zu 22.767 Euro als Sonderausgaben abgesetzt werden, bei Zusammenveranlagung von Ehepartnern oder eingetragenen Lebenspartnern bis zu 45.534 Euro.

Dieser steuerliche Höchstbeitrag zur Basisrente vermindert sich noch um den (Gesamt-)Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung oder zu einem Versorgungswerk. Bei bestimmten Personengruppen, z.B. bei Beamten, ist der Höchstbeitrag um einen fiktiven Gesamtbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung zu kürzen.

Im Jahr 2016 werden im Rahmen des individuellen Höchstbeitrages 82 % der Aufwendungen als Sonderausgaben anerkannt. Ab 2025 sind 100 % der Beiträge steuerfrei. Bis dahin steigt der Prozentsatz jährlich um 2 %.

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

Die Hannoversche hat die Zertifizierung aller Basisrenten-Produkte durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten. Somit ist die Grundvoraussetzung für die steuerliche Förderung Ihrer Rürup-Rente erfüllt. Die Zertifizierungsnummer für die Basisrente Sofort lautet: 004877.

Wie wird die Rente versteuert?

Bis zum Jahr 2039 wird die Basisrente/Sofort aufgrund von Übergangsvorschriften nur teilweise steuerlich erfasst. Der Besteuerungsanteil der Rente hängt vom Kalenderjahr des erstmaligen Rentenbezugs ab. Im Jahr 2016 sind dies 72 %. Dieser Prozentsatz steigt bis 2020 jährlich um 2 % und ab 2020 weiter um jeweils 1 %, so dass ab 2040 eine 100 %-ige Versteuerung erreicht ist.

Es wird der steuerfreie Anteil der Renten berechnet und lebenslang festgeschrieben. Findet der erstmalige Rentenbezug im Jahr 2016 statt, so werden also 28 % der anfänglichen Jahresrente berechnet und dieser Betrag bleibt ein Leben lang steuerfrei.

Tipp: Durch die Wahl der flexiblen Gewinnrente erreichen Sie im ersten Jahr des Rentenbezugs einen vergleichsweise hohen steuerlichen Freibetrag, der dann die gesamte Rentenbezugsdauer über gleich bleibt.  

Was bedeutet "zertifiziert"?

Basisrentenprodukte müssen bestimmte gesetzliche Anforderungen erfüllen, bevor sie angeboten werden dürfen. Das Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen (BaFin) überprüft vor der Produkteinführung die Eignung eines Angebots als Basisrente und erteilt ein entsprechendes Zertifikat mit einer Zertifizierungsnummer. 

Wie lautet die Zertifizierungsnummer des Tarifes der Hannoverschen?

Die Zertifizierungsnummer lautet für die Basisrente/Sofort: 004877. 

Fragen zu Zusatzversicherungen

Ist eine Rentengarantiezeit möglich?

Ja. Auf Wunsch können Sie eine Rentengarantiezeit vereinbaren. Damit ist sichergestellt, dass bei Tod innerhalb der Rentengarantiezeit Leistungen an die Hinterbliebenen gezahlt werden können.  

Kann ich eine Hinterbliebenenrente einschließen?

Ja. In unserem Zusatztarif Hinterbliebenenrente können Sie vereinbaren, dass die versicherte Rente, im Fall der Fälle, an den Ehepartner bis zu dessen Lebensende weitergezahlt wird.  

Was muss ich bei der Höhe der Zusatzbausteine beachten?

Die Beiträge für den Zusatzbaustein Hinterbliebenenrente sind ebenfalls steuerbegünstigt, wenn Sie weniger als    50 % des Gesamtbeitrages ausmachen. 

Fragen zur Gewinnrente

Wie unterscheiden sich dynamische und flexible Gewinnrente?

Wir bieten für die Gewinnverwendung im Rentenbezug zwei Formen an, die sich in der anfänglichen Höhe, dem Zuwachs der Leistung und der Qualität unterscheiden. In beiden Fällen kommt zu der garantierten Rente eine zusätzliche Gewinnrente, deren Höhe von der zukünftigen Überschussbeteiligung abhängt:

Die dynamische Gewinnrente
beginnt auf einem geringeren Niveau und steigt in Abhängigkeit vom Jahresüberschuss im Rentenbezug an. Ein einmal erreichtes Niveau ist für die Zukunft garantiert. Diese Gewinnverwendung eignet sich, um steigende Lebenshaltungskosten abzusichern. Und über die erreichte Garantie sind Sie auch bei einer Verringerung des Jahresüberschusses nicht von einer Kürzung der einmal erreichten Gesamtrente betroffen.

Anders die flexible Gewinnrente:
Sie beginnt bereits von der ersten Rentenzahlung auf einem höheren Niveau. Je nach Überschussbeteiligung wird die Höhe angepasst und erhöht oder vermindert die Gesamtrente. Die Gesamtrente kann bei geringen Überschüssen bis auf die Garantierente reduziert werden. Diese Form der Gewinnrente ist dann zu empfehlen, wenn Sie eine verstetigte Rentenzahlung bevorzugen und auf die Garantie der einmal erreichten Rentenniveaus verzichten können.  
Onlineberatung