Fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsrente

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur fondsgebundenen Rentenversicherung

Was ist die fondsgebundene Rentenversicherung (Fondsrente)?

Unsere lebenslange Fondsrente ist eine innovative und flexible Rentenversicherung mit den Renditechancen von Investmentfonds. So können Sie zum Rentenbeginn ein ansehnliches Kapital ansparen, das Sie entweder als monatliche lebenslange Rente oder einmalige Kapitalauszahlung nutzen können. Erfahrungsgemäß erzielen Investmentfonds langfristig höhere Renditen als konventionelle Anlagen. Das Anlagerisiko trägt allerdings nicht der Anbieter, sondern ausschließlich der Versicherungsnehmer. 

Bin ich an die einmal gewählte Beitragshöhe gebunden?

Nein. Die Beitragshöhe kann sehr flexibel gestaltet werden. So haben Sie die Möglichkeit, den Beitrag zu senken, zu erhöhen oder Zuzahlungen zu leisten. Sie können auch eine laufende Beitragsdynamik wählen und den vorangegangenen Beitrag jährlich um einen festen Prozentsatz (mindestens 3 %, maximal 10 %) erhöhen lassen. Das ist die bequeme Form, den Wert Ihrer Versorgung trotz inflationsbedingter Einflüsse auch in Zukunft zu erhalten.
Bei finanziellen Engpässen, z.B. durch Arbeitslosigkeit oder Erziehungszeiten, vereinbaren Sie einfach Beitragspausen von bis zu drei Jahren. Sollten Sie einmal kurzfristig einen größeren Geldbetrag benötigen, sind Teilentnahmen oder Vorauszahlungen aus Ihrer lebenslangen Fondsrente möglich. 

Wie kann ich Zuzahlungen leisten?

Sie haben die Möglichkeit jederzeit Zuzahlungen (mind. 200 Euro) in den Vertrag einfließen zu lassen, um somit die spätere Rentenleistung zu erhöhen. 

Zuzahlungsantrag

Hier finden Sie den Zuzahlungsantrag zur Fondsrente. 

Was ist die Beitragsgarantie?

Egal was passiert, mit der individuellen Beitragsgarantie bekommen Sie auf jeden Fall den gewünschten Anteil Ihrer eingezahlten Beiträge am Ende der Einzahlungsphase zurück. Die Höhe der Beitragsgarantie kann von 10 % bis 100 % in 10er-Schritten frei gewählt werden. Die Beitragsgarantie wird dabei auf die Bruttobeiträge und nicht auf den Sparanteil nach Abzug der Kosten gegeben.

Einerseits profitieren Sie von steigenden Kursen, andererseits ist der vereinbarte Teil der eingezahlten Beiträge von Kursentwicklungen unabhängig.

Muss ich ein festes Rentenalter wählen?

Nein. Bei Vertragsabschluss wählen Sie individuell den geplanten Beginn der Rentenauszahlung - der späteste Rentenbeginn ist dabei das 80. Lebensjahr. Sie können die Leistungen aus Ihrer Altersvorsorge jedoch schon vor dem vereinbarten Rentenbeginn in Anspruch nehmen. Im Rahmen der Abrufphase ist dies bereits ab 62 möglich. Alternativ können Sie die Rentenzahlung auch später beginnen lassen. Nach dem vereinbarten Rentenbeginn schließt eine beitragsfreie Verfügungsphase von längstens fünf Jahren (maximal bis zum 80. Lebensjahr) an. Innerhalb der Verfügungsphase können Sie jederzeit die Rentenzahlung zum gewünschten Rentenzahlungsbeginn beantragen.

Kann ich meine Hinterbliebenen für den Fall meines Todes absichern?

Ja. Bei Tod der versicherten Person vor dem vereinbarten Rentenzahlungsbeginn werden in den ersten drei Versicherungsjahren das Gesamtguthaben, ab dem vierten Versicherungsjahr zuzüglich 2 % der Beitragssumme - mindestens jedoch die eingezahlten Beiträge für die lebenslange Fondsrente - zurückgezahlt. Stirbt die versicherte Person vor Vollendung ihres 7. Lebensjahres, werden von der Todesfall-Leistung höchstens EUR 8.000 ausgezahlt.

Stirbt die versicherte Person nach Rentenbeginn innerhalb einer bei Vertragsabschluss vereinbarten Rentengarantiezeit, so zahlen wir die Rente über die restliche Dauer der Rentengarantiezeit an den Bezugsberechtigten weiter. 

Wie werde ich über die Wertentwicklung meiner fondsgebundenen Rentenversicherung während der Vertragslaufzeit informiert?

Zum Ende eines jeden Versicherungsjahres erhalten Sie von uns eine Mitteilung, der Sie den Wert der Anteileinheiten sowie den Wert des Fondsguthabens und des Garantieguthabens entnehmen können; der Wert des Fondsguthabens wird in Anteileinheiten und als Geld-Betrag aufgeführt.

Wie oft kann ich die Fonds wechseln?

An die einmal gewählte Fondszusammenstellung sind Sie nicht gebunden. Sie können die Zusammenstellung der Fonds jederzeit wechseln - fünfmal jährlich sogar kostenlos. 

Muss ich beim Kauf Ausgabeaufschläge zahlen?

Für die Fonds fallen im Gegensatz zu konventionellen Fondsanlagen grundsätzlich keine Ausgabeaufschläge an. Das macht die Fondsrente zusammen mit dem kostenlosen Fondswechsel besonders attraktiv.

Was muss ich bei der Auswahl der Fonds beachten?

Die gewählte Anlageform sollte zu Ihren persönlichen Anlagezielen passen. Die Einteilung in so genannte Risikoklassen gibt einen hilfreichen Überblick über die Risiken der unterschiedlichen Fondsanlagen. Durch die Kombination verschiedener Fonds können Sie Ihre individuellen Ziele hinsichtlich Rendite und Sicherheit optimal verfolgen. 

Die Einteilung der Risikoklassen

Hier finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Fonds und Risikoklassen.

Was bedeutet "Cost-Average-Effekt"?

Insbesondere bei Aktienfonds ist ein längerer Anlagehorizont optimal. Sie manövrieren sich ganz nebenbei geschickt durch das Auf und Ab an den Börsen. Bei niedrigen Kursen erwerben Sie mehr Anteile, bei hohen Kursen weniger. Im Ergebnis optimieren Sie so Ihren Durchschnittspreis, den Sie pro Anteil bezahlen (Cost-Average-Effekt). 

Sind die Beiträge zu dieser Rentenversicherung steuerlich absetzbar?

Nein. Die Beiträge zu einer privaten Rentenversicherung (nicht Riester- oder Basisrente) können bei Neuverträgen ab 2005 nicht mehr steuerlich geltend gemacht werden.  

Wie wird die Rente besteuert?

Je nach Alter des Rentenempfängers wird nur der Ertragsteil der Rente besteuert. Gehen Sie beispielsweise mit 65 Jahren in Rente beträgt der Steuersatz nach heutigem Steuerrecht lediglich 18 %. Das bedeutet, dass pro 1.000 Euro Rente nur 180 Euro als Einkommen versteuert werden müssen.

Falls Sie sich zum Rentenbeginn für die Kapitalabfindung entscheiden, werden lediglich die Erträge aus der Versicherung besteuert. Das ist die Differenz aus dem Versorgungskapital abzüglich der für die Rentenversicherung gezahlten Beiträge. Ab einem Alter von 62 Jahren und einer Laufzeit von 12 Jahren reduziert sich der zu versteuernde Betrag auf die Hälfte dieser Erträge. 
Onlineberatung