Ein Viertel zieht Pflege im Ausland vor

18.11.2014

Hannover, 18. November 2014 – Geringere Renten und steigende Kosten für Pflegeheime stellen viele Familien vor finanzielle Probleme. Vier Prozent der Bevölkerung haben zudem nur eine private Pflegeversicherung. Die Pflegekosten im Ausland sind vergleichsweise gering, so dass vermehrt der Schritt ins fremde Land gewagt wird. Eine Studie des Direktversicherers Hannoversche ergab, dass 27 Prozent der Deutschen dazu bereit sind, ihre Angehörigen aus Kostengründen im Ausland pflegen zu lassen.

Fragt man danach, ob sich die Deutschen für sich selbst aufgrund der Kosten eine Pflege im Ausland vorstellen können, so bejahen dies 39 Prozent. Auffällig ist hier, dass jeweils die männlichen Befragten eher bereit sind ihre Angehörigen (32 Prozent) oder sich selbst (46 Prozent) im Ausland pflegen zu lassen, während von den Frauen hingegen nur 23 Prozent ein Familienmitglied in einem anderen Land versorgen lassen würden und selbst 33 Prozent bereit wären, das vertraute Heim im Alter zu verlassen.  

Quelle: Studie des Direktversicherers Hannoversche, durchgeführt von dem internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov.

Laden Sie hier die Grafiken zur Presseinformation im PDF-Format herunter. 

Laden Sie hier den Text der Presseinformation im PDF-Format herunter. 

  Die Hannoversche ist eine Gesellschaft der VHV Gruppe.
VHV Gruppe

PRESSE-KONTAKT
Per E-Mail oder telefonisch

Sie sind Journalist und haben weitere Fragen zu unserem Unternehmen. Dann freue ich mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Stefan Lutter

  0511.907-4810

E-Mail Kontakt