Ausweis, Führerschein, EC-Karte weg – Was tun bei verlorenen Papieren?

6. August 2015 | Autor: Redaktionsteam Hannoversche | Kommentare: 4 | Bewertung: Bitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung ab (29)

hannoversche_blog_ausweis-fuehrerschein-papiere-verloren-was-tun_720x212

„Eben war es doch noch hier …“. Wenn Ausweis, Führerschein, EC-Karte, Schlüssel, Handy oder andere Papiere verloren gegangen sind, gehören das hektische Absuchen der Taschen von Jacke und Hose, gestresstes Wühlen in der Handtasche und das Gefühl von Hilflosigkeit zu den ersten Reaktionen. Der Verlust von diesen persönlichen Gegenständen hat unangenehme Folgen. Dabei können die wenigsten Betroffenen sicher feststellen, ob sie Geldbeutel, Schlüssel oder Mobiltelefon verloren haben oder ob ein Diebstahl vorliegt. Taschendiebstahl gehört zu den häufigsten Delikten in Deutschland: Im Jahr 2014 wurden 157.069 Fälle (Quelle: Statista) bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Erfahren Sie hier, wie Sie in diesen Situationen reagieren und wie Sie vorsorgen können.

Im Gedränge in Geschäften, in der Innenstadt oder in öffentlichen Verkehrsmitteln ist es schnell passiert. Unbemerkt hat sich ein geschickter Langfinger bedient. Den Verlust bemerken die Betroffenen oft erst, wenn sie zum Portemonnaie, zum Schlüssel oder zum Telefon greifen möchten. Nach Angaben der Bundespolizei ist die Aufklärungsquote gering. Im Jahr 2013 konnten in 94,3 % aller Fälle die Täter nicht ermittelt werden. Dabei ist allein in diesem Jahr (2013) durch Taschendiebstahl ein Schaden von 39,4 Millionen Euro entstanden.

Der Verlust des Bargelds trifft schwer. Doch um weitere Schäden zu vermeiden, ist es wichtig, schnell und richtig zu reagieren. Wir haben Ihnen eine Übersicht erstellt, damit Sie einen kühlen Kopf bewahren und alle nötigen Schritte in die Wege leiten können.

Portemonnaie und Papiere verloren – Was tun?

Wenn der Geldbeutel verschwunden ist, fehlt oft mehr als Bargeld. Die Meisten bewahren auch wichtige Papiere im Portemonnaie auf. Daheim bedeutet ein Taschendiebstahl Stress, Lauferei und hohe Kosten, im Ausland sind die Sorgen noch größer. In der Geldbörse befinden sich oft:

  • Bargeld
  • EC-Karte
  • Kreditkarten
  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Fahrzeugpapiere
  • Krankenversicherungskarte
  • Zugangskarten für den Arbeitsplatz

EC-Karten und Kreditkarten sperren

Kreditkarte verloren - Was muss ich tun?Nach dem Verlust oder Diebstahl des Geldbeutels ist eine schnelle Reaktion wichtig. Unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 116 sperren Sie alle EC-Karten und Kreditkarten mit einem Anruf. Die Nummer ist rund um die Uhr erreichbar, der Anruf innerhalb Deutschlands ist kostenfrei. Aus dem Ausland erreichen Sie den Sperrnotruf unter 0049 116 116. Es fallen die Verbindungsgebühren Ihres Mobilfunkanbieters an. Behandeln Sie die Karten wie Bargeld und handeln Sie sofort, nachdem Sie den Verlust bemerkt haben. Über den Sperrnotruf können Sie ebenfalls die elektronische Identifikation des Personalausweises sperren.

Anzeige erstatten

Nach einem Taschendiebstahl ist es wichtig, zeitnah eine Anzeige zu erstatten. Die nächste Polizeidienststelle ist der richtige Ansprechpartner. Auf eine Anzeige verzichten Sie nur, wenn Sie absolut sicher sind, dass die Geldbörse verloren gegangen ist. Da Taschendiebe sehr geschickt sind, bemerken viele Betroffene den Diebstahl nicht und glauben an einen Verlust. Bewahren Sie die Anzeige gut auf. Das Dokument ist wichtig, um die gestohlenen Papiere neu ausstellen zu lassen.

So beschaffen Sie Ihre verlorenen Papiere wieder

EC-Karte oder Kreditkarte verloren – Was muss ich tun? Was kostet es?

EC-Karten und Kreditkarten erhalten Sie bei Ihrer Bank. Sprechen Sie dort vor und beantragen Sie alle nötigen Karten neu. In der Regel verlangen die Banken und Sparkassen pro Karte eine Gebühr zwischen 10 und 20 Euro.

Personalausweis verloren – Was muss ich tun? Was kostet es?

Ausweis verloren - Was kostet es mich?Den Personalausweis beantragen Sie bei Ihrer Gemeinde. Dort können Sie auch die Funktion der elektronischen Identifikationsmöglichkeit des alten Ausweises sperren lassen, wenn das noch nicht geschehen ist. Ein neuer Personalausweis kostet für Personen ab 24 Jahren 28,80 Euro und ist 10 Jahre gültig. Antragssteller unter 24 Jahre zahlen 22,80 Euro, der Ausweis hat eine verkürzte Gültigkeitsdauer von 6 Jahren. Es dauert bis zu 6 Wochen, bis der neue Ausweis fertig ist.

Ein vorläufiger Personalausweis ist sofort erhältlich, er kostet 10 Euro. Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • Geburtsurkunde, Heiratsurkunde (Familienstammbuch mitnehmen)
  • Biometrisches Passfoto
  • Anzeige der Polizei bei Diebstahl
  • Bei Verlust geben Sie eine Verlusterklärung ab
  • Falls vorhanden den Reisepass

Reisepass verloren – Was muss ich tun? Was kostet es?

Geht der Reisepass im Inland verloren, beantragen Sie das neue Dokument bei Ihrer Gemeinde. Bis der neue Reisepass in der Bundesdruckerei erstellt worden ist, vergehen 2 bis 6 Wochen. Benötigen Sie den Reisepass schneller, wählen Sie das Expressverfahren. Dann wird der neue Reisepass innerhalb von 2 Arbeitstagen erstellt.
Reisepass verloren - Wie hoch sind die Kosten?
Die Gebühren für diesen Service betragen 36 Euro und kommen zu den normalen Gebühren hinzu. Benötigen Sie das Dokument noch schneller, kann ein vorläufiger Reisepass beantragt werden. Er kostet 26 Euro. Für den normalen Reisepass mit 32/48 Seiten fallen für Antragssteller ab 24 Jahren Gebühren in Höhe von 59/81 Euro an. Antragssteller unter 24 Jahren müssen mit Kosten in Höhe von 37,50/59,50 Euro rechnen.

Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • Geburtsurkunde, Heiratsurkunde
  • Biometrisches Passfoto
  • Anzeige der Polizei bei Diebstahl
  • Bei Verlust geben Sie eine Verlusterklärung ab
  • Falls vorhanden Personalausweis oder Führerschein

Tipp: Falls Sie unmittelbar vor Antritt einer Reise Ihren Pass nicht finden können, wenden Sie sich an eine Dienststelle der Bundespolizei an einem deutschen Flughafen. Die Beamten stellen Ihnen einen Notreiseausweis aus. Das Dokument kostet 8 Euro und ist nur für die geplante Reise gültig.

Ist der Reisepass im Ausland verloren gegangen oder gestohlen worden, wenden Sie sich an die Deutsche Botschaft oder das für Ihre Urlaubsregion zuständige Konsulat. Die Mitarbeiter stellen Ihnen einen Reiseausweis als Passersatz aus. Die Bearbeitung Ihrer Anfrage kann einen Tag dauern. Die Gebühren für einen Reiseausweis betragen 21 Euro zuzüglich der Auslagen für Telefonate und Telefaxe. Außerhalb der Bürozeiten steigt die Gebühr auf 29 Euro, ein vorläufiger Reisepass ist für 39 Euro erhältlich.

Führerschein verloren – Was muss ich tun? Was kostet es?

Führerschein verloren - Wie viel kostet eine Neuausstellung?Ihren Führerschein müssen Sie beim Straßenverkehrsamt der Gemeinde neu beantragen. Der neue Führerschein kostet 35 Euro. Haben Sie das Dokument verloren, muss eine Versicherung an Eidesstatt über den Verlust abgegeben werden. Das können Sie direkt bei der Führerscheinstelle erledigen. Es fallen zusätzliche Kosten von 30,70 Euro an. Eine vorläufige Fahrerlaubnis ist für 12,50 erhältlich. Gegen einen Aufpreis von 45 Euro ist es möglich, den Führerschein per Express innerhalb von 1 bis 2 Tagen zu erhalten.

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

  • (Vorläufiger) Personalausweis oder Reisepass
  • Biometrisches Passbild
  • Karteikartenabschrift – Haben Sie Ihren Führerschein nicht an Ihrem aktuellen Wohnort erhalten, beantragen Sie telefonisch, schriftlich oder per E-Mail die Karteikartenabschrift bei der Führerscheinstelle, die Ihren Führerschein erstmalig ausgestellt hat. Die Daten werden direkt an die jetzt zuständige Stelle gesendet.
  • Diebstahlanzeige oder eidesstattliche Versicherung über den Verlust

Fahrzeugpapiere verloren – Was muss ich tun? Was kostet es?

Für die Neuausstellung der Fahrzeugpapiere ist ebenfalls das Straßenverkehrsamt des Wohnortes zuständig. Für die Zulassungsbescheinigung Teil 1 beziehungsweise den Fahrzeugschein wird eine Gebühr von bis zu 25 Euro erhoben. Halten Sie folgende Unterlagen bereit:
Fahrzeugbrief verloren - Was tun?

  • (Vorläufiger) Personalausweis oder Reisepass des Halters
  • Fahrzeugbrief
  • Prüfbescheinigung der letzten Hauptuntersuchung
  • Bei einem minderjährigen Fahrzeughalter benötigen Sie eine Vollmacht beider Eltern oder des gesetzlichen Vormunds und deren Ausweispapiere.
  • Eine Vollmacht, falls ein Beauftragter die Neuausstellung der Papiere veranlassen soll
  • Diebstahlsanzeige der Polizei (falls vorhanden)

Krankenversicherungskarte verloren – Was muss ich tun? Was kostet es?

Für eine verlorene oder gestohlene Krankenversicherungskarte erhalten Sie bei Ihrer Krankenversicherung in der Regel kostenlos Ersatz. In der Regel genügt ein Anruf in der Geschäftsstelle. Bis die neue Versicherungskarte eintrifft, stellt Ihnen die Krankenkasse eine Bescheinigung aus, mit der Sie einen Arzt aufsuchen können.

Zugangskarten für den Arbeitsplatz verloren – Was muss ich tun? Was kostet es?

Zugangskarten für Ihren Arbeitsplatz stellt der Arbeitgeber neu aus. Bei einem Diebstahl oder Verlust informieren Sie das Unternehmen umgehend, damit sich kein Unbefugter Zugang zu den Geschäftsräumen verschaffen kann. Haben Sie grob fahrlässig gehandelt, kann der Arbeitgeber die entstehenden Kosten an Sie weitergeben. Für eine Codekarte oder einen Chip plus die erforderliche Programmierung werden leicht 100 Euro oder mehr fällig.

Geldbörse und Papiere im Ausland verloren

In vielen Urlaubsorten sind Taschendiebe besonders aktiv. Außerdem geht immer wieder Gepäck verloren. Ohne Papiere und Geld in einem fremden Land zu sein, ist eine besonders unangenehme Situation. Der Kartenschutz der Hannoverschen steht Ihnen auch im Ausland aktiv zur Seite. Die Versicherung übernimmt nicht nur die Sperrung der Karten, sie leistet auch eine finanzielle Soforthilfe. So können im Inland Rechnungen bezahlt und im Ausland die Rückreise organisiert werden.

Haben Sie im Ausland Ihren Personalausweis oder den Reisepass verloren, unterstützt Sie die deutsche Vertretung. Sie sorgt für vorläufige Papiere und informiert Sie, wie Sie Anzeige wegen eines Diebstahls stellen können.

Schlüssel verloren – Was tun?

Auch die Schlüssel zu verlieren ist eine sehr unangenehme Erfahrung. Der Schlüsselverlust bedeutet nicht nur, vor verschlossenen Türen zu stehen. In den falschen Händen entsteht durch einen verlorenen Schlüssel ein hoher Schaden. Auch die Folgekosten sind nicht unerheblich, wenn der Dieb die Gelegenheit nutzt, um in die Wohnung einzudringen. Wird ein gestohlener Schlüssel für einen Einbruch genutzt, übernimmt die Hausratversicherung unter bestimmten Umständen den Schaden. Wie Sie richtig auf einen Schlüsselverlust reagieren, hängt davon ab, welcher Schlüssel verloren gegangen ist.

Hausschlüssel oder Wohnungsschlüssel verloren

Schlüssel verloren - Was soll ich tun?Sind Sie sicher, dass ein Schlüssel nicht gestohlen wurde, können Sie einige Tage abwarten und beim Fundbüro nachfragen. Vielleicht hat ein ehrlicher Finder den Schlüssel dort abgegeben. Leben mehrere Personen in einem Haushalt oder haben Sie einen Schlüssel bei Nachbarn, Familie oder Freunden hinterlegt, können Sie meist auf eine Türöffnung durch den Schlüsseldienst verzichten.

Taucht der Schlüssel nicht wieder auf, ist es sinnvoll, das Schloss austauschen zu lassen. Melden Sie den Verlust des Schlüssels und den Austausch des Schlosses Ihrer Hausratversicherung. Bewahren Sie die Nachweise gut auf. Das ist wichtig, um bei einem Einbruch vollen Versicherungsschutz zu genießen.

Als Mieter oder Teil einer Eigentümergemeinschaft sind Sie unter Umständen verpflichtet, für den Austausch der gesamten Schlüssel einer Wohnanlage aufzukommen. Hier ist es sinnvoll, den Schlüsselverlust in der privaten Haftpflichtversicherung abzusichern. Der Schlüsselverlust ist in der Privathaftpflichtversicherung der Hannoverschen bis zu einem gewissen Betrag automatisch mitversichert. Dann springt die Versicherung für die Kosten durch Verlust oder Diebstahl ein. Besitzer eines selbst genutzten Eigenheims tragen die Kosten selbst.

Autoschlüssel verloren oder gestohlen

Autoschlüssel verloren - An wen muss ich mich wenden?
Moderne Autoschlüssel sind technische Meisterwerke. Ein Schlüssel für den Pkw kann schnell mehr als 600 Euro kosten, der Austausch von Tür- und Zündschloss schlägt mit bis zu 3.000 Euro zu Buche. Hüten Sie Ihren Autoschlüssel wie einen Schatz, denn nur in wenigen Fällen kommen Versicherungen für den Verlust eines Autoschlüssels auf. Nur bei Einbruch ober Raub leisten Versicherungen Schadensersatz.

So reagieren Sie richtig, wenn der Fahrzeugschlüssel abhandenkommt:

  • Erstatten Sie bei einem gestohlenen Schlüssel Anzeige bei der Polizei.
  • Informieren Sie die Kfz-Versicherung über den Verlust oder den Diebstahl. Diese wird entscheiden ob die Schließanlage getauscht werden muss oder nicht.
  • Schlüssel mit einer Funkfernbedienung verfügen in den meisten Fällen über einen Notschlüssel, mit dem das Auto geöffnet werden kann. Eine Umcodierung reicht in diesen Fällen als wirksamer Diebstahlschutz nicht aus.
  • Bei Keyless-Go Systemen lassen Sie unverzüglich die Wegfahrsperre und die noch vorhandenen Schlüssel beim Vertragshändler neu programmieren. So wird der verlorene Autoschlüssel für einen Dieb unbrauchbar. Bewahren Sie die Rechnung gut auf, sie ist ein wichtiger Nachweis, falls das Auto gestohlen wird.
  • Über den Vertragshändler kann ein neuer Autoschlüssel bestellt werden. In einigen Fällen muss die gesamte Schließanlage des Autos erneuert werden.

Firmenschlüssel, Codekarten oder Generalschlüssel verloren

Viele Angestellte haben eigene Schlüssel oder Zugangskarten für das Unternehmen. Unter Umständen ist es nach einem Schlüsselverlust nötig, die gesamte Schließanlage eines Unternehmens zu erneuern. Übernimmt für die Übergangszeit ein Wachdienst die Sicherung des Gebäudes, entstehen noch höhere Kosten.

Verfügen Sie über Schlüssel Ihres Arbeitgebers, achten Sie auf eine private Haftpflichtversicherung, die den Verlust beruflich genutzter Schlüssel absichert. Haben Sie einen Firmenschlüssel oder eine Codekarte verloren oder liegt ein Diebstahl vor, informieren Sie unverzüglich Ihren Arbeitgeber und – falls vorhanden – Ihre Versicherung.

Handy verloren oder gestohlen

Handy verloren - Was soll ich machen?Ohne Handy verlässt heutzutage kaum jemand das Haus. Das Smartphone ist Speicher für wichtige Daten und enthält Zugangsmöglichkeiten zu sozialen Netzwerken, Bezahldiensten und weiteren kritischen Plattformen.

Das meist hochpreisige Gerät zu verlieren, stellt das kleinste Übel dar. Fehlt das Smartphone, ist die Suche der erste Schritt. Liegt das Gerät vielleicht daheim, im Büro oder im Auto? Waren Sie unterwegs, gehen Sie Ihren Weg ab und fragen Sie in Geschäften, Supermärkten und Cafés nach. Ist das Handy eingeschaltet, rufen Sie sich selbst an. Mit etwas Glück hat ein ehrlicher Finder das Gerät gefunden und Sie erhalten es schnell zurück.

Bleibt das Smartphone verschwunden, leiten Sie weitere Schritte ein:

  • Ändern Sie alle Passwörter, die auf dem Gerät gespeichert sind (Facebook, Amazon, Online Banking, eBay, Mail Account, etc.)
  • Bei einem Diebstahl erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, geben Sie möglichst die IMEI-Nummer des Smartphones an.
  • Bei einem Verlust melden Sie sich beim Fundbüro oder schalten eine Anzeige in einem Online-Fundbüro.

Es ist möglich, die SIM-Karte des Geräts sperren zu lassen. Überlegen Sie genau, ob dieser Weg sinnvoll ist. Denn nach der Sperrung kann das Handy nicht mehr geortet werden. Die Sperrung kann über den bundesweiten Sperrnotruf 116 116 vorgenommen werden. Ihr Mobilfunkanbieter sperrt die Karte auf Wunsch ebenfalls.

Entscheiden Sie sich gegen die Sperrung der Karte, ist es sinnvoll, weiterhin die eigene Nummer anzurufen. Zusätzlich ist es möglich, das Handy zu orten. Die Polizei hat diese Möglichkeit nur über einen Gerichtsbeschluss. Sie selbst haben mehr Möglichkeiten. Mobilfunkanbieter bieten eine kostenlose Ortung des Gerätes an. Bei einem iPhone mit mindestens dem Betriebssystem iOS 5 oder bei einem Smartphone mit Android 2.2 Betriebssystem oder besser ist die Ortung am heimischen Computer möglich.

Vorbeugung ist wichtig!

Der Verlust der Geldbörse, von Schlüsseln oder wichtigen Papieren ist eine unangenehme und teure Erfahrung. Mit dem richtigen Verhalten minimieren Sie das Risiko, Opfer eines Taschendiebs zu werden oder persönliche Gegenstände zu verlieren deutlich. Wir haben Ihnen hier einige einfache Tipps zusammengestellt:

  • Bewahren Sie Bargeld, EC-Karten und Kreditkarten sowie Ausweis-Papiere getrennt auf.
  • Tragen Sie die Geldbörse, die Karten- und die Dokumentasche direkt am Körper. Bevorzugen Sie verschließbare Innentaschen.
  • Halten Sie Ihre Handtasche geschlossen und tragen Sie sie vor allem in Menschenmengen vor dem Körper.
  • Legen Sie das Portemonnaie nicht auf Ihre Einkäufe.
  • Tragen Sie auch das Smartphone möglichst am Körper.
  • Transportieren Sie Schlüssel nur in gut verschlossenen Taschen.
  • Lassen Sie Schlüssel, Smartphone oder Geldbörse im Büro oder an öffentlich zugänglichen Orten wie dem Fitnessstudio nicht offen liegen.

Verhalten im Urlaub:

  • Tragen Sie Geld und wichtige Dokumente verteilt am Körper.
  • Nehmen Sie keine Wertsachen mit an den Strand.
  • Nutzen Sie den Safe des Hotels, bevorzugen Sie dabei die Aufbewahrung der Wertsachen im Safe der Rezeption.
  • Verstauen Sie wichtige Dinge nicht im Koffer. Nutzen Sie das Handgepäck oder behalten Sie Papiere, Bargeld und Schlüssel direkt am Körper.
  • Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Passanten Sie nach dem Weg fragen oder Ihnen einen Stadtplan vor das Gesicht halten.

Sinnvolle Versicherungen:

  • Achten Sie auf eine private Haftpflichtversicherung, die den Schlüsselverlust mit einschließt.
  • Die Hausratversicherung springt ein, wenn Sie Opfer eines Raubüberfalles werden oder Ihnen Ihre Wertsachen unter Androhung von Gewalt entwendet werden.
  • Einbruchdiebstahl in einem Hotelzimmer deckt die Hausratversicherung über die sogenannte Außenversicherung ab.
  • Auf Reisen können Sie sich mit einer Reisegepäckversicherung schützen. Beachten Sie bei der Auswahl des Tarifs die Ausschlüsse und die Verhaltensregeln. In vielen Fällen sind Wertgegenstände nur bei der Aufbewahrung im Hotelsafe versichert. Dokumente, Bargeld, Kameras und Handys schließen die meisten Versicherer im Vertrag aus.
  • Eine Kartenschutzversicherung unterstützt Sie bei der Sperrung und der Wiederbeschaffung von Dokumenten und versorgt Sie im Notfall mit Bargeld.

 

Quellen: Bild Führerschein © Bundesdruckerei, Bild Reisepass © Bene Images – Fotolia.com, Bild Kreditkarte © eugenie_korni - Fotolia.com, Bild Fahrzeugbrief © VRD - Fotolia.com, Bild Schlüssel © womue - Fotolia.com, Bild Autoschlüssel © B. Wylezich - Fotolia.com, Bild Personalausweis © Thomas Melcher - Fotolia.com, Bild Handy © Can Yesil - Fotolia.com


Kategorien: Allgemein

Kommentare:
  1. Geschrieben von Olesiak Beate | am 10. November 2015 um 08:38 Uhr

    ich habe am 8.11.meine Dokumenten verloren-Führeschein-Bechinderungausweis-Protheseausweis-Vertibungsausweis-ich bin aus Antalya nach Düsseldorf mit die MaschineXQ180 gekomen-was soll ich jetzt tun


    • Antwort geschrieben von Redaktionsteam Hannoversche | am 13. November 2015 um 09:55 Uhr

      Sehr geehrte Frau Olesiak,

      vielen Dank für Ihre Frage.

      Wenn Sie die Vermutung haben, dass Sie die Papiere am Flughafen (vor dem Terminal, auf dem Parkplatz, im Check-in Bereich, am Gate bzw. bei der Sicherheitskontrolle) verloren haben, empfiehlt es sich, erst einmal beim Fundbüro des entsprechenden Flughafens anzurufen. Sollten Sie etwas im Flugzeug selbst vergessen haben, wäre es sinnvoll, direkt die Fluggesellschaft zu kontaktieren.

      Falls die Suche nach den verlorenen Dokumenten trotzdem erfolglos bleibt, sollten Sie diese neu beantragen:

      • den Führerschein – beim Straßenverkehrsamt Ihrer Gemeinde
      • den Behindertenausweis – beim zuständigen Versorgungsamt beziehungsweise Landesamt (die jeweilige Adresse können Sie beim Bürgeramt Ihrer Stadt erfragen)
      • den Prothesenausweis – in der Regel bei dem Krankenhaus/in der Klinik, wo Sie ihn bekommen haben.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr Hannoversches Redaktionsteam


  2. Geschrieben von G. Ullrich | am 16. Juni 2016 um 22:14 Uhr

    Ich habe vor einiger Zeit gelesen oder gehört, dass man bei Verlust der Ausweise und des Bargeldes im Inland auf der nächsten Polizeistation die Fahrtkosten für die Heimreise erhalten kann. Dieser Betrag muß dann auf der Polizeistation des Heimortes wieder zurück gezahlt werden. Ist diese Info richtig?
    Danke für eine kurze Mitteilung.
    Mit freundlichem Gruß G. Ulrich


    • Antwort geschrieben von Redaktionsteam Hannoversche | am 20. Juni 2016 um 13:23 Uhr

      Sehr geehrter Herr Ullrich,

      vielen Dank für Ihre Frage.

      Wir können dies nach vorliegenden Informationen nicht bestätigen. Laut Aussage der Polizei Nordrhein-Westfalen gilt Ihre Aussage für Nordrhein-Westfalen nicht. Die Polizeidienststellen der Bundesländer sind zwar eigenständig organisiert. Dennoch ist es laut Aussage der Pressestelle unwahrscheinlich, dass es in den anderen Bundesländern eine solche offizielle Regelung gibt. Auch im Internet ist dazu nichts zu finden.

      Für Rückreisen aus dem Ausland hingegen gibt es eine eindeutige Regelung: Sie erhalten das Geld für die Rückreise von der jeweiligen Auslandsvertretung (nicht von der Polizei) – dies jedoch auch nur in Ausnahmefällen.

      Auf den Seiten des Auswärtigen Amtes sind folgende Informationen zu finden:
      Die Auslandsvertretung darf/kann bei Geldverlust Kontakt mit Verwandten oder Freunden in der Heimat vermitteln.
      Sie darf/kann schnelle Überweisungswege beispielsweise über Blitzgiro, die telegrafische Postüberweisung oder Western Union Money Transfer aufzeigen bzw. eine Überweisung über die Auslandsvertretung ermöglichen, falls in dem jeweiligen Land keiner der Überweisungswege vorhanden ist.
      Die Auslandsvertretung darf/kann in Einzelfällen bis zum Eingang der Überweisung ein Überbrückungsgeld auszahlen (das zurückzuzahlen ist) und – wenn alle anderen Hilfsmöglichkeiten ohne Erfolg ausgeschöpft wurden – eine finanzielle Hilfe für die Rückreise gewähren, die ebenfalls zurückzuzahlen ist.

      Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen konnten.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr Hannoversches Redaktionsteam


Hinterlassen Sie einen Kommentar (Jeder Kommentar wird vor der Veröffentlichung durch die Hannoversche überprüft.)



* Pflichtfeld