Ursachen von Burnout

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gehört Stress zu einer der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts. Tatsächlich sind Stress und Überforderung Ursachen, die zu Burnout führen können. Mögliche Anzeichen hierfür sind Anspannung, Frustration oder Hilflosigkeit. Treten dann immer häufiger Erschöpfungssymptome auf, führt dies schließlich zu Burnout. Unternimmt man spätestens dann nichts dagegen, entwickeln sich sehr wahrscheinlich weitere Erkrankungen. Leider wird häufig unterschätzt, wie oft und vermeintlich schnell sich dann Arbeits- oder sogar Berufsunfähigkeit einstellen kann.

Kostenloses E-Book: Burnout und die Folgen - Kapitel 2

2004 habe ich in kurzer Reihenfolge meinen Job, meinen Partner (Trennung nach 14 Jahren) und meinen Großvater verloren. [...] Im nächsten Jahr fand ich eine neue Arbeit und hoffte darauf, dass es von nun an wieder aufwärts geht. Das war nur leider ein Irrtum, 100 km zu fahren jeden Tag, fast tägliche Überstunden ohne Bezahlung oder Freizeitausgleich, um Urlaub musste ich betteln, bekam ihn nur zu Unzeiten und dazu ein Chef, der sich nach kürzester Zeit als Monster hervortat und mich auf übelste Art und Weise mobbte.

Annita E. aus F.
Ursache von Burnout - Persönliche und berufliche Faktoren Ursache von Burnout - Persönliche und berufliche Faktoren

Um zu wissen, wie Burnout entsteht, sollten Sie also die Stressursachen kennen. Hierbei wird zwischen persönlichen und arbeitsbedingten Faktoren (Ursachen) unterschieden. Persönliche Faktoren sind z. B. Veränderungen in der Partnerschaft, Streitigkeiten im Freundes- oder Familienkreis sowie gesundheitliche Probleme. Arbeitsplatzfaktoren finden sich hingegen in hohen beruflichen Anforderungen, Zeitdruck oder Konflikten mit Kollegen.

Zudem reagieren Menschen auf dieselbe Belastung z. T. sehr verschieden. Das liegt an der unterschiedlichen persönlichen Einstellung und Erfahrung jedes Einzelnen. So erledigen einige alles besonders schnell oder perfekt, andere wollen mehr Aufgaben bewältigen, als der Zeitplan zulässt und manche arbeiten einfach effektiver und halten sich kaum mit wenig relevanten, nervenaufreibenden Dingen auf.

Einige dieser persönlichen Faktoren, die Burnout begünstigen, können Sie ändern. Muster, welche über ein Leben lang erlernt wurden oder sogar auf genetischen oder biologischen Ursachen beruhen, sind hingegen unveränderlich. Deshalb sollten Sie Ihre individuelle Belastungsgrenze gut kennen und beachten. Bedeutsam hierbei ist auch Ihre persönliche Lebensweise. Mit einer gesunden Freizeitgestaltung und ausreichender Erholung beugen Sie Stress und Überforderung am besten vor.

Manchmal reichen die Erholungsphasen nicht aus, um negativen Stress zu reduzieren und Burnout vorzubeugen. Vor allem bei langanhaltender, sehr hoher Belastung genügen selbst mehrere Urlaubstage nicht, die Stressauswirkungen auszugleichen. Nach ständigen Höchsteinsätzen schafft es der Körper nicht mehr, die leeren Energiespeicher aufzufüllen. In der Folge leiden sowohl Leistungsfähigkeit als auch Wohlbefinden enorm. Bei einer dauerhaften Überforderung kann Ihr Körper nicht mehr richtig auf Stress reagieren. Beanspruchungen, denen Sie vorher noch mit Leichtigkeit gewachsen waren, werden Sie als zusätzliche Belastung empfinden. Bildlich gesprochen muss Ihr ausgebrannter Motor dann erst wieder repariert werden.

Eine Stresssituation entsteht auch durch unkontrollierbar Erlebtes. Hierzu zählen z. B. Konflikte, Mobbing oder unberechenbare Vorgesetzte. Ebenso gehört das dauerhafte Ungleichgewicht zwischen Geleistetem und dessen Wertschätzung dazu. Es ist bekannt, dass Arbeit nicht automatisch durch hohen Arbeitseinsatz als stressig erlebt wird. Vielmehr wird der Arbeitsplatz erst dann als belastend empfunden, wenn es keine angemessene Anerkennung und Unterstützung sowie keine Möglichkeiten zu mehr Flexibilität oder Gestaltungsfreiräume gibt. Das Ungleichgewicht zwischen erbrachter Leistung und der mangelnden Bestätigung hat gesundheitliche Auswirkungen. Die Rolle des Gestaltungsfreiraums und der Kontrolle wurde in dieser Hinsicht immer wieder untersucht und begründet. Es gilt als bewiesen, dass Sinnhaftigkeit und Wertschätzung von Arbeit eine große Bedeutung bei der Bewertung von Stress haben. Fehlt die Anerkennung, so empfinden die Menschen ihre geleistete Arbeit als anstrengender. Bereits mit ein wenig Erkenntlichkeit kann ein Unternehmer seine Mitarbeiter vor teilweise hoher Überlastung bewahren und somit eine Ursache von Burnout vermeiden.

Ursachen von Burnout - Effekt von stressiger Arbeit auf Work-Life-Balance Ursachen von Burnout - Effekt von stressiger Arbeit auf Work-Life-Balance

Abbildung: Modell nach Johannes Siegrist und Robert Karasek

E-Book zum Download
Foto: © DOC RABE Media / Fotolia