Rürup-Rente (Basisrente)

Klassisch

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Rürup-Rente

Was ist die Rürup-Rente (Basisrente) Klassik?

Unsere Rürup-Rente (Basisrente) Klassik ist eine innovative und flexible Rentenversicherung mit hohen garantierten Leistungen und zusätzlichen Steuervorteilen. So können Sie zum Rentenbeginn ein ansehnliches Kapital ansparen, das Ihnen als monatliche lebenslange Rente zu Gute kommt. Durch Zuzahlungen können Sie Ihre steuerliche Förderung individuell ausschöpfen. 

Ist die Basisrente Klassik Hartz-IV gesichert?

Die eingezahlten Beiträge in eine Basisrente sind vor Rentenbeginn im Rahmen der gesetzlichen Höchstgrenzen pfändungs- und insolvenzgeschützt; eine Anrechnung bei Bezug von Arbeitslosengeld II ("Hartz-IV") findet nicht statt.

Fragen zur Besteuerung der Rürup-Rente

Sind die Beiträge zur Rürup-Rente steuerlich absetzbar?

Ja, die Beiträge zur Rürup-Rente sind steuerlich absetzbar.

Bei Einzelveranlagung (z.B. bei Ledigen) können im Kalenderjahr 2016 bis zu 22.767 Euro als Sonderausgaben abgesetzt werden, bei Zusammenveranlagung von Ehepartnern oder eingetragenen Lebenspartnern bis zu 45.534 Euro.

Dieser steuerliche Höchstbeitrag zur Basisrente vermindert sich noch um den (Gesamt-)Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung oder zu einem Versorgungswerk. Bei bestimmten Personengruppen, z.B. bei Beamten, ist der Höchstbeitrag um einen fiktiven Gesamtbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung zu kürzen.

Im Jahr 2016 werden im Rahmen des individuellen Höchstbeitrages 82 % der Aufwendungen als Sonderausgaben anerkannt. Ab 2025 sind 100 % der Beiträge steuerfrei. Bis dahin steigt der Prozentsatz jährlich um 2 %.

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

Die Hannoversche hat die Zertifizierung aller Basisrenten-Produkte durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten. Somit ist die Grundvoraussetzung für die steuerliche Förderung Ihrer Rürup-Rente erfüllt. Die Zertifizierungsnummer für die Basisrente Klassik lautet: 004879.

Wie wird die Rürup-Rente besteuert?

Bis zum Jahr 2039 wird die Rürup-Rente (Basisrente) Klassik aufgrund von Übergangsvorschriften nur teilweise steuerlich erfasst. Der Besteuerungsanteil der Rente hängt vom Kalenderjahr des erstmaligen Rentenbezugs ab. Im Jahr 2016 sind dies 72 %. Dieser Prozentsatz steigt bis 2020 jährlich um 2 % und ab 2020 weiter um jeweils
1 %, so dass ab 2040 eine 100 %-ige Versteuerung erreicht ist.

Es wird der steuerfreie Anteil der Renten berechnet und lebenslang festgeschrieben. Findet der erstmalige Rentenbezug im Jahr 2016 statt, so werden also 28 % der anfänglichen Jahresrente berechnet und dieser Betrag bleibt ein Leben lang steuerfrei.

Tipp: Durch die Wahl der flexiblen Gewinnrente erreichen Sie im ersten Jahr des Rentenbezugs einen vergleichsweise hohen steuerlichen Freibetrag, der dann die gesamte Rentenbezugsdauer über gleich bleibt. 

Was bedeutet "zertifiziert"?

Basisrentenprodukte müssen bestimmte gesetzliche Anforderungen erfüllen, bevor sie angeboten werden dürfen. Das Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen (BaFin) überprüft vor der Produkteinführung die Eignung eines Angebots als Basisrente und erteilt ein entsprechendes Zertifikat mit einer Zertifizierungsnummer. 

Wie lautet die Zertifizierungsnummer des Tarifes der Hannoverschen?

 Die Zertifizierungsnummer lautet für die Basisrente Klassik: 004879.

Fragen zur Beitragszahlung bei der Rürup-Rente

In welcher Form kann ich Beiträge für die Rürup-Rente zahlen?

Sie können die Beiträge für die Rürup-Rente laufend (z.B. monatlich) oder auch als Einmalbetrag (mind. 5000 Euro) entrichten. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, jederzeit Zuzahlungen (mind. 200 Euro) in den Vertrag einfließen zu lassen, um damit die spätere Rentenleistung zu erhöhen.

Tipp: Besonders Selbständige können die Beitragszahlung durch die Vereinbarung eines "Grundbeitrages" und durch weitere Zuzahlungen sehr flexibel gestalten und dem wechselnden Einkommen gerecht werden. 

Wie kann ich Zuzahlungen zur Rürup-Rente leisten?

Sie haben die Möglichkeit jederzeit Zuzahlungen (mind. 200 Euro) in den Vertrag einfließen zu lassen, um somit die spätere Rentenleistung zu erhöhen. Tipp: Durch Zuzahlungen können Sie Ihren Rürup-Vertrag ganz individuell gestalten und sich z.B. zum Jahresende eine zusätzliche Steuerersparnis sichern. Einen Zuzahlungsantrag finden Sie hier.

Zuzahlungsantrag

 Hier finden Sie den Zuzahlungsantrag für die Basisrente.

Fragen zum Rentenbeginn

Wie unterscheiden sich dynamische und flexible Gewinnrente?

Sie erhalten zu Rentenbeginn aufbauend auf Ihre garantierte Rente eine zusätzliche Gewinnrente, die in erster Linie in ihrer Höhe von der zukünftigen Überschussbeteiligung abhängt. Sie haben die Möglichkeit sich zu Rentenbeginn zwischen zwei Varianten dieser Gewinnverwendung zu entscheiden. Diese unterscheiden sich in erster Linie in ihrer anfänglichen Höhe und dem Zuwachs dieser Leistung. 

Die flexible Gewinnrente liegt ab der ersten Rentenzahlung in einem höheren Bereich als die Variante der dynamischen Gewinnrente (Erläuterung weiter unten). Diese Zusatzrente kann je nach Überschussbeteiligung steigen oder sinken. Sollten die Überschüsse fallen, kann Ihre Gesamtrente maximal auf Ihre garantierte Gesamtrente herabgesenkt werden. Wir empfehlen Ihnen diese Variante, wenn Sie direkt zu Rentenbeginn ein etwas höheres Rentenniveau erreichen möchten. Auch spielen steuerliche Vorteile hier eine Rolle. Für mehr Informationen hierzu wenden Sie sich gerne an unsere Experten unter der 0511-9565-420. 

Die dynamische Gewinnrente beginnt im Vergleich zu der flexiblen Gewinnrente mit einer etwas niedrigeren, jedoch garantierten Zusatzrente. Der Jahresüberschuss lässt Ihre Garantierente im Rentenbezug von Jahr zu Jahr ansteigen. Diese Variante empfehlen wir Ihnen, wenn Sie steigende Lebenshaltungskosten absichern und nicht auf eine einmalig erreichte Rentenhöhe verzichten möchten. 

Muss ich ein festes Rentenalter wählen?

Nein. Bei Vertragsabschluss wählen Sie den Beginn der Rentenauszahlung zwischen dem 62. und 80. Lebensjahr individuell. Sie können die Leistungen aus Ihrer Altersvorsorge jedoch schon vor dem vereinbarten Rentenbeginn in Anspruch nehmen. Im Rahmen der Abrufphase ist dies bereits ab 62 möglich. Alternativ können Sie die Rentenzahlung auch später beginnen lassen. Nach dem vereinbarten Rentenbeginn schließt eine beitragsfreie Verfügungsphase von längstens fünf Jahren (maximal bis zum 80. Lebensjahr) an. Innerhalb der Verfügungsphase können Sie jederzeit die Rentenzahlung zum gewünschten Rentenzahlungsbeginn beantragen.

Fragen zur Todesfallleistung der Rürup-Rente

Ist eine Rentengarantiezeit möglich?

Ja. Auf Wunsch können Sie eine Rentengarantiezeit vereinbaren. Damit ist sichergestellt, dass bei Tod innerhalb der Rentengarantiezeit Leistungen an die berechtigten Hinterbliebenen gezahlt werden können.
Zum Kreis der berechtigten Hinterbliebenen gehören aus steuerlichen Gründen nur der Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner sowie die kindergeldberechtigten Kinder des Verstorbenen.

Was geschieht mit der Versicherung wenn ich vor Rentenbeginn sterbe?

Sollten Sie während der Ansparphase sterben, zahlen wir aus den für die Hauptversicherung gezahlten Beiträgen eine Rente an berechtigte Hinterbliebene.
Zum Kreis der berechtigten Hinterbliebenen gehören aus steuerlichen Gründen nur der Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner sowie die kindergeldberechtigten Kinder des Verstorbenen.
Bedingung: Sie haben die Beitragsrückgewähr eingeschlossen. 

Fragen zu Zusatzversicherungen der Rürup-Rente

Kann ich eine Hinterbliebenenrente einschließen?

Ja. In unserem Zusatztarif Hinterbliebenenrente können Sie vereinbaren, dass die versicherte Rente, im Fall der Fälle, an den Ehepartner / eingetragenen Lebenspartner bis zu dessen Lebensende weitergezahlt wird.  

Kann ich eine Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) einschließen?

Bei Einschluss einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ) zahlen wir in dem Fall, dass Sie berufsunfähig werden, die Beiträge für Ihre Basisrente weiter.

Eine Berufsunfähigkeitsrente kann aktuell nicht eingeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen hierfür den Abschluss einer eigenen Berufsunfähigkeitsrente.

Zum günstigen Berufsunfähigkeitsschutz

Was muss ich bei der Höhe der Zusatzbausteine beachten?

Die Beiträge für den Zusatzbaustein "Hinterbliebenenrente" sind ebenfalls steuerbegünstigt, wenn sie weniger als 50 % des Gesamtbeitrages ausmachen. 
Onlineberatung