Direktversicherung mit der Bausteinrente

Arbeitgeber

Die Bausteinrente

Flexibel und günstig

Das Leben besteht aus vielen Lebensphasen, die von unterschiedlichen Vorsorgewünschen geprägt sind. Die familiäre Situation, z.B. als Single, Ehepaar oder Familie mit Kindern, bestimmt maßgeblich die persönliche Planung Ihrer Mitarbeiter. Aber auch die eigenen finanziellen Möglichkeiten ändern sich im Laufe der Zeit. Das sollte man bei der Wahl Ihrer Vorsorge bedenken und sich für ein möglichst flexibles Produkt entscheiden. 

Baustein Altersvorsorge

Der Arbeitnehmer erhält ein festes, monatliches Zusatzeinkommen ab Rentenbeginn bis an sein Lebensende. Zusätzlich kann mit uns vereinbart werden, dass die Rente ab Rentenbeginn mindestens für einen festgelegten Zeitraum (= Rentengarantiezeit) gezahlt wird. Im Todesfall werden die noch fälligen Renten dann an die versorgungsberechtigten Hinterbliebenen des Arbeitnehmers weitergezahlt. Die Rentengarantiezeit kann gleich bei Vertragsabschluss vereinbart werden, spätestens vor der ersten Rentenzahlung.

ÖKO-Test, Ausgabe 06/2014

Bausteinrente für die betriebliche Altersvorsorge (Kollektivtarif), 2. Rang (bestes erzieltes Ergebnis), Mann 30 Jahre, Renteneintrittsalter 67, Beitrag 100 Euro monatlich.


Die Bausteinrente bietet Ihnen vor allem eins: Sicherheit durch hohe garantierte Leistungen. Damit schließen Ihre Mitarbeiter ihre Versorgungslücke im Alter und sichern ihren gewohnten Lebensstandard. Je nach Bedarf können Sie verschiedene Bausteine ergänzen, z.B. einen Berufsunfähigkeits- oder Hinterbliebenenschutz.  

Versicherungsbedingungen

Hier finden Sie die aktuellen Versicherungsbedingungen und weitere wichtige Informationen. 

Die wichtigsten Fragen zur Bausteinrente als Direktversicherung

Was ist die Bausteinrente?

Mit unserer Bausteinrente wählen Sie eine klassische Rentenversicherung mit Zuzahlungsmöglichkeiten. Das bis zum Rentenbeginn angesparte Kapital wird als monatliche, lebenslange Rente ausgezahlt. 

Kann ich die ursprüngliche Beitragshöhe ändern?

Ja, in Absprache zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind neben dem Grundbeitrag auch flexible Zuzahlungen möglich (z.B. aus dem Urlaubs- oder Weihnachtsgeld). Damit können Sie sich z.B. die Steuerfreiheit der Beiträge bis zum maximal möglichen Rahmen (gemäß § 3 Nr. 63 EStG: 4% der Beitragsbemessungsgrenze plus 1.800 EUR) sichern.

Muß ein festes Rentenalter gewählt werden?

Nein. Bei Vertragsabschluss entscheiden Sie sich für ein Endalter, zu dem die Rentenzahlungen beginnen sollen, z.B. 67 Jahre. Bereits ab einem Alter von 62 Jahren kann der Arbeitnehmer Leistungen aus der betrieblichen Altersversorgung in Anspruch nehmen. Darüber hinaus behält dieser mit der beitragsfreien Verfügungsphase bis maximal 5 Jahre nach vereinbartem Rentenbeginn freien Gestaltungsspielraum, wenn Rentenzahlungen bei steigender Lebensarbeitszeit später beginnen sollen.

Wie wird die Rente besteuert?

Die Renten werden bei Auszahlung mit dem dann geltenden individuellen Steuersatz versteuert. Dieser persönliche Steuersatz sinkt zum Rentenbeginn in der Regel ab. 

Wie unterscheiden sich dynamische und flexible Gewinnrente?

Wir bieten für die Gewinnverwendung im Rentenbezug zwei Formen an, sich in der anfänglichen Höhe, dem Zuwachs der Leistung und der Qualität unterscheiden. In beiden Fällen kommt zu der garantierten Rente eine zusätzliche Gewinnrente, deren Höhe von der zukünftigen Überschussbeteiligung abhängt:

Die dynamische Gewinnrente
beginnt auf einem geringeren Niveau und steigt in Abhängigkeit vom Jahresüberschuss im Rentenbezugs an. Ein einmal erreichtes Niveau ist für die Zukunft garantiert. Diese Gewinnverwendung eignet sich, um steigende Lebenshaltungskosten abzusichern. Und über die erreichte Garantie sind Sie auch bei einer Verringerung des Jahresüberschusses nicht von einer Kürzung der einmal erreichten Gesamtrente betroffen.

Anders die flexible Gewinnrente.
Sie beginnt beginnt bereits von der ersten Rentenzahlung auf einem höheren Niveau. Je nach Überschussbeteiligung wird die Höhe angepasst und erhöht oder vermindert die Gesamtrente. Die Gesamtrente kann bei geringen Überschüssen bis auf die Garantierente reduziert werden. Diese Form der Gewinnrente ist dann zu empfehlen, wenn Sie eine verstetigte Rentenzahlung bevorzugen und auf die Garantie der einmal erreichten Rentenniveaus verzichten können.