Versicherungsanträge online unterschreiben – die browserbasierte digitale Unterschrift

30. Oktober 2013 | Autor: Redaktionsteam Hannoversche | Kommentare: 0 | Bewertung: Bitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung ab (1)

digitale Unterschrift

Grundsätzlich gilt: Die meisten Versicherungsanträge müssen in irgend einer Form vom Antragsteller unterschrieben werden, um bearbeitet werden zu können. Das herkömmliche Verfahren bedarf des Postwegs und bereitet dadurch einige Umstände. In vielen Fällen wird zwar die Unterschrift auch schon als Fax- oder E-Mail-Eingang anerkannt, mindestens aber der Gang zum Drucker bleibt einem auch hier leider nicht erspart.

Die Hannoversche bietet nun ein neues Verfahren an, das es Kunden ermöglicht, ihren Antrag auf einem Smartphone oder Tablet zu unterzeichnen. So entfallen das Ausdrucken und Einscannen der Dokumente, der Kauf einer Briefmarke und der lästige Gang zur Post. Stattdessen kann der Unterschriftsvorgang direkt nach dem Ausfüllen des entsprechenden Formulars online erfolgen.

Diese Innovation bedeutet für Versicherungsnehmer eine schnellere und bequemere Abwicklung ihres Antrags als bisher – bei gleichbleibender Sicherheit. Der Pilotversuch der Hannoverschen ist sehr erfolgreich und schon preisgekrönt.

Das herkömmliche Verfahren

Viele Versicherungsnehmer schätzen seit Langem die Möglichkeit, auf den Seiten von hannoversche.de Versicherungen aller Art online abzuschließen. Bislang ist es bei den meisten Versicherungsprodukten allerdings noch immer nötig, eine Bestätigung für den elektronisch ausgefüllten Versicherungsantrag am Ende des Vorgangs auszudrucken und zu unterschreiben. Anschließend müssen die Papiere dem Versicherer auf dem Postweg, oder aber per Fax oder E-Mail zugestellt werden. Diese Prozedur ist nicht nur umständlich, sondern kostet den Versicherungsnehmer Zeit und Geld: Versandmaterial und Porto müssen bezahlt und der Weg zum Briefkasten oder zum Postbüro zurückgelegt werden. Durch diesen Medienbruch wird der Geschwindigkeits- und Komfortgewinn, den die digitale Technologie bietet, erheblich gemindert.

Schnell, bequem, innovativ: die browserbasierte digitale Unterschrift

Die Hannoversche bietet ihren Kunden seit Oktober 2013 einen Service an, der einen weit einfacheren und bequemeren Ablauf ermöglicht: die browserbasierte digitale Unterschrift. Das innovative Verfahren erlaubt es Antragsstellern, den gesamten Antragsprozess online auf ein und demselben Gerät abschließend durchzuführen. Voraussetzung dafür ist neben einer Internetverbindung lediglich ein berührungsempfindlicher Bildschirm, wie ihn alle handelsüblichen Tablets und Smartphones aufweisen. Zusätzliche Geräte oder Software sind nicht erforderlich.

Preisgekrönter Pilotversuch

Im Rahmen eines Pilotversuchs ist die browserbasierte digitale Unterschrift für Kunden der Hannoverschen seit Anfang Oktober zunächst beim Antragsverfahren für eine Risikolebensversicherung verfügbar. In naher Zukunft soll das zukunftsweisende Konzept schließlich auf alle Versicherungsanträge der Hannoverschen ausgedehnt werden. Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets haben in weiten Teilen der Bevölkerung zunehmend Verbreitung und Akzeptanz gefunden. Daher ist eine positive Aufnahme des Verfahrens zu erwarten, die browserbasierte digitale Unterschrift könnte also schnell zur Erfolgsstory werden. Bereits jetzt ist sie außerdem preisgekrönt: Die Kölner Agentur ServiceRating hat die Hannoversche, neben Samsung, für die Neuerung gerade mit dem Service-Innovationspreis 2013 in der Kategorie „Betreuen und Helfen“ ausgezeichnet, der jedes Jahr für besonders herausragende Innovationen im Service vergeben wird.

Versicherungsanträge schnell und einfach auf mobilen Endgeräten abschließen

Am eigentlichen Antrag ändert sich durch die Neuerung nichts: Nachdem sich Antragssteller auf den Seiten der Hannoverschen informiert haben, wählen sie den gewünschten Tarif und gegebenenfalls individuelle Konditionen. Wenn das Online-Formular für den Antrag ausgefüllt ist, informiert eine Übersicht zusammenfassend über den Antrag, die Versicherungsbedingungen und rechtliche Grundlagen. Auf derselben Seite besteht die Möglichkeit, den Antrag rechtswirksam abzuschließen. Hierzu steht nun die Option der digitalen Unterschrift zur Auswahl. Zur Bestätigung reicht die Unterschrift mit dem Finger auf dem berührungsempfindlichen Bildschirm aus. Selbstverständlich können sich Kunden nach wie vor auch für den herkömmlichen Weg mit einer analogen Unterschrift und dem Postweg entscheiden. Diese Variante ist auch als Standard eingestellt, kommt also zur Anwendung, falls der Versicherungsnehmer keine Auswahl trifft.

 

Fotostrecke  - digitale Unterschrift:

Auswahl digitale Unterschrift online Unterschrift Tablet PDF Bestätigung digitale Unterschrift


Kategorien: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar (Jeder Kommentar wird vor der Veröffentlichung durch die Hannoversche überprüft.)



* Pflichtfeld