Verrückte Versicherungen: Die Milliarden-Dollar-Basketball-Wette

14. März 2014 | Autor: Redaktionsteam Hannoversche | Kommentare: 0 | Bewertung: Bitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung ab (Bisher keine Bewertungen)

hannoversche_blog_basketball-wette_720x212

Zum Sport gehört das Wetten inzwischen einfach dazu. Profis und Amateure geben Woche für Woche bei den verschiedensten Sportarten ihre Tipps ab. Hier können große Gewinne erzielt werden – aber eben auch hohe Verluste. Wer selber nicht aktiv auf dem Platz, der Rennstrecke oder in der Halle dabei ist, möchte aber zumindest auf diese Weise teilhaben am Geschehen. So wird das Mitfiebern vor dem Fernseher noch interessanter. Besonders beliebt bei Wettern ist in jedem Jahr das Turnier der College Basketball Teams in den Vereinigten Staaten. Im Frühjahr ermitteln die Universitäten das stärkste Team des Landes. Für die Spieler stehen dabei lukrative Stipendien in Aussicht. Am 20. März geht es los, das Finale findet am 07. April statt – alles unter dem Titel „March Madness“. Eine Versicherung macht sich die Wettleidenschaft der Amerikaner nun zu Nutzen.

In Detroit stellt das Finanzunternehmen Quicken Loans den Tippspielern eine ganz besondere Belohnung in Aussicht: 1 Milliarde Dollar bekommt der Tipper, der alle Partien im Vorfeld richtig vorhergesagt hat. Insgesamt geht es bei diesem Turnier um 63 Spiele. 15 Millionen Tipper dürfen teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt über die Facebook-Seite von Quicken Loans. Allerdings dürfen nur Amerikaner über 21 Jahren teilnehmen. Versichern tut das Ganze der Milliardär und Großinvestor Warren Buffett über seine Firma Berkshire Hathaway. Bei dem Spiel ist zu beachten, dass nicht das jeweilige Ergebnis richtig getippt werden muss, sondern nur auf Sieg oder Niederlage. Die Versicherungsprämie wird von Experten im niedrigen zweistelligen Millionen Bereich angesiedelt. Und sollte niemand bei dem Tippspiel erfolgreich sein, geht die Versicherungsprämie als Gewinn an den Milliardär über. Quicken Loans muss in jedem Fall für diese Prämie aufkommen.

Sollte es einem Experten oder Laien tatsächlich gelingen, alle Spiele richtig zu tippen, kann er sich über den Gesamtgewinn freuen. Dies wird Buffett aber zu verhindern wissen. „Ein Angebot, das sie nicht ablehnen können“ will der Milliardär denjenigen machen, die bis ins Halbfinale alles richtig vorhersagen – ganz in ‚Der Pate‘ Manier. Für mehrere Millionen will er diesen Teilnehmern dann die Wettscheine abkaufen und es so unmöglich machen, dass diese den Komplettgewinn mit nach Hause nehmen.

Wie unwahrscheinlich es ist, dass tatsächlich jemand bis zum Finale dabei ist, macht Jeff Bergen, ein Mathematik-Professor der Chicagoer DePaul-Universität deutlich: Die Chance, alle 63 Spiele des Turniers richtig vorherzusagen und damit den Milliarden-Jackpot zu gewinnen liegt seinen Berechnungen nach bei 1:9 Trillionen (1: 9.223.372.036.854.775.808). Ähnlich wahrscheinlich ist es, planlos mit dem Finger in eine Karte der Milchstraße zu tippen und einen vorher angekündigten Stern zu treffen.

Es sieht also ganz so aus, als könnte sich Warren Buffett entspannt zurücklehnen und ein spannendes Basketball Turnier genießen.

 

Quelle: Bild oben © Comugnero Silvana – Fotolia.com


Kategorien: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar (Jeder Kommentar wird vor der Veröffentlichung durch die Hannoversche überprüft.)



* Pflichtfeld