In eigener Sache: Die Bild-Zeitung stellt die Finanzkraft der Hannoverschen falsch dar – Seit Jahren exzellentes Rating

24. März 2017 | Autor: Redaktionsteam Hannoversche | Kommentare: 0 | Bewertung: Bitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung abBitte geben Sie Ihre Bewertung ab (12)

Liebe Leserin, lieber Leser,

möglicherweise haben Sie die Berichterstattung der Bild-Zeitung vom 22.03.2017 über die Lebensversicherungen gelesen.

Zu unserer großen Verärgerung ist dabei die Finanzkraft der Hannoverschen schlecht dargestellt worden. Grundlage hierfür ist eine Kennzahl, welche die Ratingagentur Assekurata neben vielen anderen im Zuge einer Studie veröffentlicht hat. Inzwischen weist Assekurata in einer Stellungnahme darauf hin, dass diese Kennzahl nicht aussagefähig zur Beurteilung der Finanzkraft von Lebensversicherungsunternehmen ist.

Die Hannoversche wird seit vielen Jahren von Assekurata in ihrem Unternehmensrating mit der Bestnote „exzellent” auszeichnet. Ausschlaggebend für diese Spitzenbewertung ist insbesondere die „exzellente” Unternehmenssicherheit und die hohe Sicherheitsmittelausstattung.

Lesen hier das Statement von Dr. Reiner Will, Geschäftsführer von Assekurata vom 23.03.2017 zur exzellenten Unternehmenssicherheit der Hannoverschen:

In ihrem Artikel „Ist Ihre Lebensversicherung auch unter Druck?“ stellte die Bild-Zeitung (22.03.2017) die Erträge, die ein Lebensversicherer aus den Kapitalanlagen seiner Kundengelder erwirtschaftet hat, den bestehenden Rechnungszinsanforderungen (Garantiezinsen und Zuführung zur Zinszusatzreserve) mit Stand 31. Dezember 2015 gegenüber. Hierüber wurde der Eindruck erweckt, dass ein hoher Wert eine hohe “Finanzkraft” widerspiegelt und umgekehrt. Kennzahlen im negativen Bereich seien augenscheinlich besonders kritisch, da sich diese Unternehmen in der “Zins-Falle” befänden.

In einer Pressemitteilung hat Assekurata darauf verwiesen, dass es nicht sachgerecht ist, die “Finanzkraft” eines Anbieters alleine anhand dieser Kennzahl zu messen. Vielmehr spielen viele Faktoren eine Rolle, die sich nur mittels eines interaktiven Ratings seriös ermitteln und bewerten lassen. Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will betont:

„Viele Lebensversicherungskunden sind angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfelds besorgt, ob ihr Versicherer die gegebenen Garantieversprechen erfüllen wird. Unsere Ratings zeigen, dass die Hannoversche Leben trotz der Niedrigzinsen am Kapitalmarkt eine außerordentlich hohe Substanz aufweist, um die zugesagten Zinsgarantien zu erbringen. Deswegen bewerten wir sowohl die gesamte Unternehmensqualität als auch den Teilaspekt Sicherheit der Hannoversche Leben mit exzellent.“

Freundlich grüßt Sie
Ihr Redaktionsteam Hannoversche


Kategorien: Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar (Jeder Kommentar wird vor der Veröffentlichung durch die Hannoversche überprüft.)



* Pflichtfeld